Sie sind hier: Region >

Feuerwehr freut sich über neuen Einsatzwagen und eine Hüpfburg



Wolfenbüttel

Feuerwehr freut sich über neuen Einsatzwagen und eine Hüpfburg

von Jan Borner


Detlev Gliese und Stadtbrandmeister Rüdiger Hartmann von der Feuerwehr, Bürgermeister Thomas Pink, Willi Wittmaier und Stefan Piske vom Autohaus Piske und Daniel-Peter Gärtner. Fotos: Jan Borner
Detlev Gliese und Stadtbrandmeister Rüdiger Hartmann von der Feuerwehr, Bürgermeister Thomas Pink, Willi Wittmaier und Stefan Piske vom Autohaus Piske und Daniel-Peter Gärtner. Fotos: Jan Borner Foto: Jan Borner

Artikel teilen per:




Wolfenbüttel. Bügermeister Thomas Pink überreichte der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel am Dienstagnachmittag offiziell ihren neuen Einsatzwagen. Der entsprechend ausgerüstete Ford Focus dient als Einsatzleitfahrzeug des Brandmeisters vom Dienst und ist bereits seit Mitte Dezember im Einsatz (regionalHeute.de berichtete). Zusätzlich konnte sich die Freiwillige Feuerwehr über eine gesponserte Hüpfburg für die Jugend- und Kinderfeuerwehren freuen.

Der neue Einsatzwagen der Freiwilligen Feuerwehr Wolfenbüttel konnte sich schon bei zahlreichen Einsätzen bewehren. Im Dienst ist der Wagen im Wert von knapp 33.000 Euro nämlich schon seit Dezember letzten Jahres. Offiziell übergeben wurde der Ford Focus durch Bürgermeister Thomas Pink allerdings erst jetzt – und das gleich noch mit einem passenden Anhänger. Nötig wurde das neue Einsatzleitfahrzeug, weil der vorige aufgrund eines Motorschadens ausgefallen war. Nach Abschluss des Vergabeverfahrens hatte das Autohaus Piske den Auftrag zur Ausrüstung und Lieferung des Wagens erhalten. Stadtbrandmeister Rüdiger Hartmann richtete bei der Übergabe des Fahrzeuges deshalb auch nochmal seinen Dank an das Wolfenbütteler Autohaus, das die schnelle Bereitstellung des Einsatzwagens möglich gemacht habe. Der Ford Focus ist mit Digitalfunk, einem Regalsystem für Einsatzgeräte und natürlich einem Martinshorn ausgestattet. Finanziert wurde das Auto aus dem Feuerwehrbudget der Stadt Wolfenbüttel.


Anhänger mit Hüpfburg


<a href= Gesponserter Anhänger mit Hüpfburg.">
Gesponserter Anhänger mit Hüpfburg. Foto: Jan Borner



Vollständig von Sponsoren finanziert wurde hingegen der neue Anhänger samt Hüpfburg für die Arbeit in den Jugendfeuerwehren. Insgesamt 18 Unternehmen haben dafür gemeinsam die Kosten übernommen. Die Freiwillige Feuerwehr Wolfenbüttel bedankte sich bei ihnen mit einer Urkunde. Wie Thorsten Raedlein, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Wolfenbüttel, erklärt, können Anhänger und Hüpfburg auch für Veranstaltungen außerhalb der Feuerwehr zur Verfügung gestellt werden.


[image=5e1769e3785549ede64d66b5]

Lesen Sie auch:


https://regionalwolfenbuettel.de/feuerwehr-erhaelt-neuen-einsatzwagen/


zur Startseite