Sie sind hier: Region >

Feuerwehr Leinde war 399 Stunden im Einsatz



Wolfenbüttel

Feuerwehr Leinde war 399 Stunden im Einsatz


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch Ehrungen durchgeführt:
Ortsbrandmeister K.H. Sültz, Stadtbrandmeister O. Glaeske, Th. Sandvoß (40 Jahre), H. Götzke (25 Jahre), stv. Stadtbrandmeister M. Dickhut, Bürgermeister Horst Prediger. Fotos: Uwe Frobart
Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden auch Ehrungen durchgeführt: Ortsbrandmeister K.H. Sültz, Stadtbrandmeister O. Glaeske, Th. Sandvoß (40 Jahre), H. Götzke (25 Jahre), stv. Stadtbrandmeister M. Dickhut, Bürgermeister Horst Prediger. Fotos: Uwe Frobart Foto: privat

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Leinde. Am 13. Januar fand im Feuerwehr/Gemeindehaus Leinde die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr statt. Ortsbrandmeister Karl–Heinz Sültz begrüßte Mitglieder und Gäste und zog unter anderem Bilanz über das vergangene Jahr. Lesen Sie einen Bericht von Uwe Frobart.



Mitglieder der Gemeinde wie Bürgermeister Horst Prediger, S. Lindenberg vom Deutschen Roten Kreuz, Ehrenbrandmeister Klaus-Dieter Rosebrock, Wiebke Tabbert und Mathias Johns vom Ortsrat Leinde, sowie die Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Leinde und die fördernden Mitglieder konnten ebenfalls begrüßt werden.
Später begrüßte er noch den Stadtbrandmeister Olaf Glaeske, sowie seinen Stellvertreter Marco Dickhut, die aufgrund von Terminüberschneidungen etwas später zur Versammlung eintrafen.


Beide stellten sich in ihrem neuen Amt vor und erläuterten ihre Zielsetzungen, die sie in den nächsten Jahren mit allen Feuerwehren der Stadt Wolfenbüttel sehr gerne gemeinsam erreichen wollen. Einen großen Dank sprach der Stadtbrandmeister den ehrenamtlichen Helfern für ihre Bereitschaft aus, sich der Freiwilligkeit zur Verfügung zu stellen.

Umwelteinflüsse werden immer größerer Faktor


Bevor der Ortsbrandmeister seinen Jahresbericht abgab, bedankte sich der Bürgermeister Horst Prediger für die geleistete Arbeit und übergab die herzlichsten Grüße und Dankesworte des Ortsrates. Im Jahresbericht lies Sültz eindeutig erkennen, welch wichtige Aufgabe die Kameraden tragen und vor allem welche Wichtigkeit die Hilfsbereitschaft der einzelnen Feuerwehrmänner- und Frauen in den jeweiligen Abteilungen hat. Nicht nur die Brand- und Technische Hilfeleistung sei in der Feuerwehr von außerordentlicher Bedeutung, sondern auch die Umwelteinflüsse stellen einen immer größeren Themenbereich in den Aufgabenbereichen der Feuerwehr. „Gemeinde übergreifende Übungen und Schulungen der Kameraden sind wichtig, um sichere und erfolgreiche Einsätze leisten zu können“, so Sültz.

Die Feuerwehr Leinde zählte im Jahr 2017 20 aktive Feuerwehrmänner und 15 Ehrenabteilungsmitglieder,fünf Ehrenmitglieder und 18 fördernde Mitglieder. Zu folgenden Einsätzen wurde die Feuerwehr Leinde gerufen: ZweiBrände,zwölf Technische Hilfeleistungen unddrei Brandsicherheits-Wachdienste. Insgesamt wurden 399 Arbeitsstunden mit Einsatz für die Wehr geleistet, das heißt jede Einsatzkraft war im Durchschnitt 19,5 Stunden aktiv. Darin nicht enthalten sind die unzähligen Stunden von Organisation und Büroarbeiten sowie Dienststunden.

Privater Einsatz wurde gewürdigt


Dank galt auch demprivaten Einsatz vieler aktiven Kameraden, ob in der Organisation von Übungen, Laternenumzug, Osterfeuer, Spiele in der Gemeinde, Fahrzeugpflege im Feuerwehrhaus, Kleiderwart, Jugendarbeit und so weiter. Diese hätten sichmit Ehrgeiz und Engagement für ihre Wehr um ein stabiles und kameradschaftlich gefestigtes Netz verdient gemacht.

Für die bestandenen Prüfungen im Bereich Truppmann II konnten Jonathan Feltus und Marvin Schwarz genannt werden.
Auch hierfür bedankte sich der Ortsbrandmeister sehr ausführlich. Die Kinderfeuerwehr unter der Leitung von Andreas Glockentöger berichtete von den Aktivitäten in der Kinderfeuerwehr und stellte seine Stellvertreterin Karolina Jenczyk vor. In der Kinderfeuerwehr sindzehn Kindern im Alter von 6bis 10 Jahren, davonzwei Mädchen, aktiv. Einen ausführlichen Bericht anhand einer Präsentation überzeugte alle Anwesenden von der guten Arbeit in diesem Fachbereich.

Aktivitäten der Jugendfeuerwehr


Jugendfeuerwehrleiter Tim Karger berichtete von den vielen Aktivitäten in der Jugendfeuerwehr. Neun Kindern ab 10 Jahren, davonzwei Mädchen, wurden von ihm und seinen Kameraden begleitet. Viele Erfolge im Bereich der Abnahmen von Jugendauszeichnungenund Jugendfeuerwehraktivitäten auf Stadt- und Landkreisebenekonnten für die Jugendfeuerwehr verzeichnet werden.

Ausflüge und Spaß standen im Interesse aller Jugendlichen mit "einem leichten Witz zum Feuerwehrwesen". In diesem Sinne wurde auch ein Dank an die Gemeinde für die Unterstützung für die Feuerwehr ausgesprochen.

<a href= Kassenprüfer A. Glockentöger und Bjarne Feltus sowie Gerätewart Dirk Roloff.">
Kassenprüfer A. Glockentöger und Bjarne Feltus sowie Gerätewart Dirk Roloff. Foto:


Ehrungen und Beförderungen


Eintritt in die aktive Feuerwehr: Bjarne Feltus Feuerwehrmann
Gewählt in bestehenden Ämtern wurden:
Kommandobeisitzer K.H. Sültz
Kassenprüfer A. Glockentöger, Bjarne Feltus
Schriftwart Lothar Fränzke
Gruppenführer Nils Jodat
Gerätewart Dirk Roloff
Befördert wurde:
Tobias Feltus Oberlöschmeister (wird später nachgeholt, da der Kamerad aus beruflichen Gründen nicht anwesend war)
Durch den Stadtbrandmeister konnten folgende Ehrungen vollzogen werden:
Kamerad Thorsten Sandvoß wurde für langjährige Mitgliedschaft von 40 Jahren das Ehrenabzeichen der Freiwilligen Feuerwehren überreicht. Kamerad Herbert Götzke (Ehrenabteilung) wurde für langjährige Mitgliedschaft das Ehrenabzeichen 25 Jahre Freiwillige Feuerwehr vom Landes Feuerwehrverband Niedersachsen überreicht.


zur Startseite