whatshotTopStory

Feuerwehr-Olympiade zum Jubiläum

von Anke Donner


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

27.09.2014


Biewende. Die Freiwillige Feuerwehr Klein Biewende feiret in diesem Jahr ihr 140-jähriges Jubiläum. Anlässlich dieses Jubiläums wollte man mal eine andere Art der Übung machen. Und so traten heute vier Wehren zur Feuerwehr-Olympiade an.


Am Gerätehaus der Ortsfeuerwehr Klein Biewende wurden die Kameraden von Ortsbrandmeister Uwe Theune, Regina Bollmeier, Bürgermeisterin der Samtgemeinde Asse, Klaus Warnecke, Bürgermeister der Gemeinde Remlingen, sowie Reiner Hasselbach empfangen.





Zum Start der Olympiade kamen auch Regina Bollmeier, Klaus Warnecke und Rainer Hasselbach. Foto: Anke Donner)


Nach einer kurzen Einführung über den Ablauf der Übung durch den Organisator und Gruppenleiter Patrick Grothe ging es für die fünf Gruppen der Wehren Klein Biewende, Groß Biewende, Remlingen und Semmenstedt auf den Parcours.


16 Stationen mussten die Feuerwehrmänner in voller Montur in Bestzeit hinter sich bringen. Dabei standen Aufgaben wie Schläuche aufrollen, Knoten binden, Gefahrenstoffe erkennen, Geschicklichkeitsrennen und Einsatzgeräte ordnen auf dem Laufzettel der Punkterichter. Den Abschluss bildete die nicht ganz ernst gemeinte Aufgabe „Biersorten erkennen“.


An diesem Tag sollte vor allem der Spaß im Vordergrund stehen, jedoch wollten die Organisatoren, dass die Olympiade einen Übungscharakter hat. Spaß hatten die Kameraden und die Zuschauer ganz sicher. Den Abschluss sollte ein gemeinsamer Ausklang am Nachmittag bilden.



zur Startseite