Sie sind hier: Region >

Feuerwehr rückte mehrmals aus - Altpapiertonne brannte



Wolfenbüttel

Feuerwehr rückte mehrmals aus - Altpapiertonne brannte


Einsatzkräfte beim Löschen der Altpapiertonne. Foto: Feuerwehr
Einsatzkräfte beim Löschen der Altpapiertonne. Foto: Feuerwehr

Artikel teilen per:

Wolfenbüttel. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag war die Feuerwehr Wolfenbüttel dreimal im Einsatz. Allerdings bestanden keinerlei Zusammenhänge mit dem schlimmen Hochwasser, das die Region gestern ereilte. Grund für die Einsätze war unter anderem ein Brand einer Altpapiertonne an der Lindener Straße.



Um 2.35 Uhr fuhr die Feuerwehr zunächst zu einem Kraftstoff verlierenden Motorroller an der Ernst-Moritz-Arndt-Straße. Hier rückten der Brandmeister vom Dienst (BvD) und ein Löschgruppenfahrzeug (LF) an und streuten das Benzin ab.

Im Anschluss begaben sich beide Fahrzeuge zu einem weiteren Einsatz. Gemeldet wurde mit dem Stichwort "hilflose Person" hinter verschlossener Tür.

Anwohner melden brennende Altpapiertonne


Rund eine Stunde nach dem Einrücken waren die Feuerwehrleute erneut gefragt. An der Lindener Straße brannte gegen 4 Uhr eine Altpapiertonne. Mit einem Gartenschlauch wurde zunächst die weitere Ausbreitung des Brandes gestoppt, ehe die eintreffende Besatzung des Tanklöschfahrzeugs (TLF) mit einem Schnellangriffsschlauch nachlöschte. Hierbei trugen sie Atemschutzgeräte, da es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Nach rund 30 Minuten war auch dieser Einsatz abgearbeitet - die Mülltonne brannte nieder. Verständigt wurde die Feuerwehr durch die Anwohner.

"Hochwasserbedingte Tätigkeiten gab es in dieser Nacht glücklicherweise bislang nicht für die Feuerwehr Wolfenbüttel", erklärt die Feuerwehr in ihrer Mitteilung. Am Nachmittag des Vortages, kurz nach 17 Uhr, begutachten Führungskräfte der Feuerwehr einen in der Oker liegenden Baum im Bereich der "Meesche". Aufgrund der Hochwassersituation erfolge dessen Beseitigung später.


zur Startseite