Braunschweig

Figurentheater Fadenschein unterstützt UNICEF Nothilfe


Symbolfoto: Pixabay
Symbolfoto: Pixabay Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

28.11.2016

Braunschweig. Am Donnerstag, den 8. Dezember um 15 Uhr, unterstützt das Figurentheater Fadenschein die UNICEF Nothilfe und hier insbesondere die syrischen Flüchtlingskinder im Land selbst, aber auch in den Nachbarländern, mit der Vorstellung „Es klopft bei Wanja in der Nacht“.


Gebraucht wird die UNICEF Nothilfe überall dort, wo Kinder unter Kriegen leiden oder auf der Flucht sind, wo Hunger herrscht oder Naturkatastrophen ihr Überleben gefährden. UNICEF setzt sich vor allem für Kinder in „vergessenen Konflikten und Notsituationen“ ein, die nicht im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen – mit jährlich über 250 Einsätzen. UNICEF hat jahrzehntelange Erfahrung in der Nothilfe und ist so gut wie in jedem Land der Erde vor Ort – allein in Syrien und den Nachbarländern mit 650 Mitarbeitern. In Syrien hat UNICEF im Rahmen einer Bildungskampagne eine Million Schulrucksäcke zur Verfügung gestellt, Schulbücher für 2,5 Millionen Kinder drucken lassen, einen Selbstlernkurs im Zuhause der Kinder in umkämpften Gebieten entwickelt. In den Flüchtlingscamps hat UNICEF Notschulen eingerichtet und sorgt dafür, dass Kinder außerhalb des Camps in öffentliche Schulen gehen können.

Die meisten Mittel – über eine Milliarde – werden für lebensrettende Maßnahmen in Syrien und den von der syrischen Flüchtlingskrise betroffenen Ländern benötigt. Diese Gelder sind für sauberes Wasser, Impfungen, Bildung und Kinderschutz bestimmt.

Das Stück dauert circa 50 Minuten, ist ab 4 Jahren und kostet 7 beziehungsweise 6 Euro.



zur Startseite