Sie sind hier: Region >

Finissage und Fertigstellung des "Buntmals"



Goslar

Finissage und Fertigstellung des "Buntmals"

von Alec Pein


Akteure einer Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung auf der "Blue Bank", die von Werkhof-Mitarbeitern gestaltet und gebaut wurde.  Im Hintergrund rechts ist das "Buntmal" in der Entstehung zu sehen. Foto: Privat
Akteure einer Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung auf der "Blue Bank", die von Werkhof-Mitarbeitern gestaltet und gebaut wurde. Im Hintergrund rechts ist das "Buntmal" in der Entstehung zu sehen. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:




Goslar. Am kommenden Donnerstag, den 30. Juni, wird ab 15 Uhr das „Buntmal“ im Rahmen einer Abschlussveranstaltung bei Musik und Snacks fertiggestellt werden. Wobei das Wort „fertigstellen“ nicht recht passen will. „Wir haben nun über drei Wochen an diesem Objekt gemeinsam mit Besuchern der Goslarschen Höfe gebastelt. Am Donnerstag soll es richtig bunt werden. Aber ob es dann auch „fertig“ ist?“, fragt sich die Vereinsvorsitzende Pia Feldhege, die sowohl die Ausstellung als auch die Aktionen drum herum organisiert hat.

„Besonders freue ich mich, dass wir den Vorsitzenden des Ausschusses für Kultur und Stadtgeschichte, Herrn Martin Mahnkopf (SPD) für ein abschließendes Grußwort gewinnen konnten!“. Die Ausstellung zeigt Bilder von KünstlerInnen aus drei Erdteilen. In den Partnerdörfern der Eco Friends in Namibia und Indien stehen auch blaue Bänke als Sinnbild für einen geschwisterlichen Umgang mit der Natur. Die Verkaufserlöse kommen direkt den Schöpfern der Werke, ihren Familien und den jeweiligen Dorfgemeinschaften zu Gute. Ein Beispiel für gelebte und effektive Entwicklungshilfe.


Umrahmt wird die Veranstaltung diesmal von dem Duo FraenS mit Jens Sothmann und Axel Dietsch. „Nach den vielen kleinen und größeren Events rund um die Ausstellung ist eins besonders klar geworden“, bemerkt Dietsch, der vom ersten Tag an das Projekt begleitet. „Kreativität und Phantasie kennen keine Länder- und Erdteilgrenzen. Im Gegenteil sie überwinden Wüsten, Berge und Meere und vor allem die Barrieren in den Köpfen!“

„Die Goslarschen Höfe haben sich während dieser Zeit als kompetente Partner für unser Projekt erwiesen!“ so die beiden Akteure, die sich eine Wiederholung sehr gut vorstellen können. Beginn der Abschlussveranstaltung mit kreativer Gestaltung, Musik sowie Kaffee und Kuchen ab 15 Uhr. Voraussichtliches Ende der Aktion gegen 18 Uhr. Das Grußwort von Herrn Mahnkopf wird zirka 17.30 erwartet.


zur Startseite