whatshotTopStory

Flüchtlinge in Hahnenklee - Einstweilige Verfügung aufgehoben

von Anke Donner


Im Ringen um die Unterbringung der Flüchtinge im Ramada-Hotel in Hahnenklee wurde am Dienstagmittag ein Urteil gesprochen. Die einstweilige Verfügung ist aufgehoben. Foto: Anke Donner
Im Ringen um die Unterbringung der Flüchtinge im Ramada-Hotel in Hahnenklee wurde am Dienstagmittag ein Urteil gesprochen. Die einstweilige Verfügung ist aufgehoben. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

08.12.2015




Hahnenklee. Im Ringen um die Unterbringung der Flüchtlinge im Ramada-Hotel in Hahnenklee wurde am Dienstagmittag ein Urteil gesprochen. Die einstweilige Verfügung ist aufgehoben. 

Wie H-Hotels-Sprecherin Iliane Dingel-Padberg auf Nachfrage von regionalGoslar.de erklärte, ist die Entscheidung des Landgerichts in Braunschweig zugunsten des Hotelbetreibers ausgegangen. Die vom Vertreter der Kläger, Rechtsanwalt Matthias Jochmann, gestellte einstweilige Verfügung vom 21. September (regionalGoslar.de berichtete) konnte nicht aufrecht erhalten werden und ist per sofort nicht mehr wirksam. "Für uns heißt das, dass wir wieder belegen dürfen. Und das werden wir auch tun", so Dingel-Padberg. Man habe bereits Kontakt mit dem Innenministerium aufgenommen, um das Urteil mitzuteilen. Da die Aufnahmestelle Friedland noch immer sehr überlastet sei, geht Iliana Dingel-Padberg davon aus, dass bald mit der Aufnahme weiterer Flüchtlinge in Hahnenklee zu rechnen sei.


zur Startseite