Fördermittel aus dem DigitalPakt Schule: 390.000 Euro für neue Tablets

Der Kultusminister hat am heutigen Donnerstag die Mittel durch Förderbescheide an die Stadt Salzgitter übergeben. Es sollen moderne Tabletcomputer für sozial benachteiligte Schüler angeschafft werden.

Bei der Fördermittelübergabe: Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Grant Hendrik Tonne (von links).
Bei der Fördermittelübergabe: Oberbürgermeister Frank Klingebiel und Grant Hendrik Tonne (von links). Foto: Stadt Salzgitter

Salzgitter. Entsprechende Bewilligungsbescheide aus dem DigitalPakt Schule im Volumen von rund 390.000 Euro hat Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne heute an Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel übergeben. Angeschafft werden Tabletcomputer mit Tastatur, Hülle, MDM und Ladegerät. Dies berichtet die Stadt Salzgitter.


Kultusminister Tonne sagt: „Das Lernen mit digitalen Medien und über digitale Medien ist Chance und Herausforderung zugleich. Ich freue mich, dass sich Salzgitter gemeinsam mit den Schulen der Veränderung stellt und den Wandel aktiv gestaltet. Eine gute, abgestimmte Zusammenarbeit zwischen Schulträgern und Schulen wie hier in Salzgitter ist immer die Basis für eine erfolgreiche Weiterentwicklung der Schullandschaft. Auch für die Zukunft wünsche ich der Stadt und den Schulen ein erfolgreiches Zusammenwirken im Sinne der Schülerinnen und Schüler.“

iPads für sozial benachteiligte Kinder


„Sicher sind noch nicht alle Fragen und alle Rahmenbedingungen geklärt, doch die nun zu beschaffenden iPads erhalten Schülerinnen und Schüler, die bisher über keine digitalen Arbeitsmittel zuhause verfügen. Ich setze mich für gleichwertige Bildungsvoraussetzungen für alle Kinder ein, aus diesem Grund ist es so wichtig, nun keine weitere Zeit zu verlieren und den Digitalpakt Schule mit Leben zu füllen“, ergänzt Oberbürgermeister Klingebiel.

Über den DigitalPakt Schule erhält das Land Niedersachsen 470 Millionen Euro vom Bund. Hinzu kommt eine Aufstockung durch das Land um rund 52 Millionen Euro. Damit stehen über 522 Millionen Euro für die Verbesserung der IT-Bildungsinfrastruktur an Niedersachsens Schulen bis 2024 zur Verfügung. Antragsberechtigt für die Mittel aus dem DigitalPakt Schule sind sowohl Träger von kommunalen öffentlichen allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen als auch finanzhilfeberechtigte Träger von privaten allgemein bildenden und berufsbildenden Schulen sowie Träger von Schulen, die den Vorschriften des Pflegeberufe-Gesetzes und der Pflegeberufe-Ausbildungsfinanzierungsverordnung unterliegen. Das bewilligte Fördervolumen liegt derzeit in Niedersachsen bei insgesamt rund 26 Millionen Euro.


zum Newsfeed