Sie sind hier: Region >

Förderschulen im Landkreis Gifhorn schulen wieder ein



Gifhorn

Förderschulen im Landkreis Gifhorn schulen wieder ein


Die Förderschulen im Landkreis sollen erhalten bleben. Symbolfoto: pixabay
Die Förderschulen im Landkreis sollen erhalten bleben. Symbolfoto: pixabay Foto: Pixabay

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Gifhorn. Mit der Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes ist es ab dem Schuljahr 2018/19 wieder möglich, Schüler mit dem Unterstützungsbedarf Lernen an einer Förderschule im Sekundarbereich I einzuschulen. Die Inklusion an den allgemeinbildenden Schulen wird parallel weitergeführt. Unter diesen Gesichtspunkten hat sich die Politik im Landkreis Gifhorn dafür ausgesprochen, die hiesigen Förderschulen weiterzuführen.



Die Fortführung der Pestalozzischule in Gifhorn und der Hermann-Löns-Schule in Wittingen mit dem Förderschulzweig Lernen wurde vom Kreistag beschlossen und daraufhin durch die Landkreisverwaltung bei der Landesschulbehörde beantragt. Die Landesschulbehörde genehmigte im Juni 2018 die Fortführung beider Förderschulen bis zum Schuljahr 2027/28.

Interessierte Eltern können ihre Kinder zum Schuljahr 2018/19 noch an den Förderschulen anmelden. Es gibt keine Anmeldefrist. Die Anmeldung kann bis Schuljahresbeginn und auch noch während des Schuljahres erfolgen.


Die Hermann-Löns-Schule befindet sich am Standort Gustav-Dobberkau-Straße 9 in Wittingen, eine Anmeldung erfolgt über den Schulleiter Michael Schemionek oder das Sekretariat unter Telefon 05831/8900. Die Pestalozzischule wird zum Schuljahr 2018/19 am Standort Konrad-Adenauer-Straße 4 in Gifhorn eingerichtet. Eine Anmeldung erfolgt über die Schulleitung Heidrun Lepke-Klaus oder das Sekretariat unter Telefon 05371/98350 im Lehmweg 58 in Gifhorn.

Seitens des Schulträgers steht für allgemeine Fragen zu den Förderschulen Ina Marie Hogk aus dem Fachbereich Schule des Landkreises Gifhorn unter Telefon 05371/82403 als Ansprechpartnerin zur Verfügung.


zur Startseite