Wolfenbüttel

Försterling zur Härtefallregelung für Kita-Beitragsfreiheit


Björn Försterling. Foto: FDP
Björn Försterling. Foto: FDP Foto: FDP

Artikel teilen per:

13.04.2018

Wolfenbüttel. Zur der Berichterstattung über eine Härtefallregelung zur Finanzierung der Kita-Beitragsfreiheit erklärt der bildungspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Björn Försterling in einer Pressemitteilung:



„Der von der Landesregierung nun versprochene Härtefallfonds wird nicht ausreichen. Die Verbände hatten zuvor einen Fehlbetrag von 30 Millionen Euro jährlich ausgemacht. Nun verspricht das Land 45 Millionen Euro für drei Jahre. Diese Rechnung geht nicht auf. Im Übrigen sind die dafür verwendeten Bundesmittel eigentlich für Qualitätsverbesserungen im Kita-Bereich vorgesehen gewesen. Das Land missbraucht dieses Geld nun zur Umsetzung eines Wahlversprechens, das keinerlei Qualitätsverbesserungen mit sich bringen wird – im Gegenteil. Ein Konzept zur Qualitätsverbesserung der Betreuung in den Kindergärten bleibt die Große Koalition komplett schuldig.“


zur Startseite