Braunschweig | Wolfenbüttel

Fortbildung für Oderwalds Führungskräfte


Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schauen gespannt zu. Foto: Kunze
Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer schauen gespannt zu. Foto: Kunze Foto: Kunze

Artikel teilen per:

05.12.2016

Groß Flöthe. Zu einer Fortbildung lud der Gemeindebrandmeister Oderwald, Alexander Steek alle Führungskräfte der zehn Ortsfeuerwehren in das Feuerwehrhaus Groß Flöthe ein. Thema der Fortbildung sollte der richtige Umgang mit Elektro- und Hybridfahrzeugen sein.



Geleitet wurde die Fortbildung von dem Kameraden Sven Köhler, von der Freiwilligen Feuerwehr Meine, im Landkreis Gifhorn. Durch seinen Beruf bei der Volkswagen AG im Bereich „Forschung und Entwicklung“ konnte er zu dem Kameraden Thomas Schrader aus der Ortsfeuerwehr Dorstadt, der auch bei der Volkswagen AG beschäftigt ist, ein Kontakt aufgebaut werden. Schnell kam die Idee auf, eine Fortbildung für alle zehn Ortsfeuerwehren anzubieten. So machte sich der Kamerad Sven Köhler auf den Weg in die Samtgemeinde Oderwald.

[image=5e176b7b785549ede64d8740]

Gemeindebrandmeister Steek begrüßte die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Fortbildung und gab das Wort an Sven Köhler. Nach einer kurzen Vorstellung wurde eine Präsentation zum Thema: „Elektro- und Hybridfahrzeuge“ durchgenommen. Nachdem die Präsentation durchgearbeitet und alle offenen Fragen beantwortet waren, wurde sich ein Volkswagen Golf GTE, ein Plug-In Hybrid, in der Fahrzeughalle angesehen. Die im Theorieteil gelernten Inhalte konnten so auch in der Praxis veranschaulicht werden. Nachdem auch hier alle offenen Fragen beantwortet wurden, bedankte sich Gemeindebrandmeister Steek bei dem Kameraden Sven Köhler mit einem kleinen Geschenk. Ein weiterer Dank ging an den Kameraden Thomas Schrader, der den Kontakt und die Idee hatte sowie an die Ortsfeuerwehr Groß Flöthe, die den Schulungsraum gestellt und sich um die Verpflegung gekümmert haben. Die Fortbildung kam bei allen Führungskräften gut an und soll wiederholt werden.


zur Startseite