Wolfsburg

Forum am Mittwoch: Wohnungsbau heute


Die Stadt lädt zum Forum Architektur. Symbolfoto: Magdalena Sydow
Die Stadt lädt zum Forum Architektur. Symbolfoto: Magdalena Sydow Foto: Magdalena Sydow

Artikel teilen per:

14.02.2017

Wolfsburg. Im Rahmen seiner Vortragsreihe Forum am Mittwoch informiert das Forum Architektur der Stadt Wolfsburg unter dem Motto „Wohnungsbau heute. Werkberichte aus Wolfsburg“ in loser Folge über aktuelle Projekte und Fragestellungen der Wolfsburger Wohnbauoffensive.



Über die Ressourcen beim schonenden Planen und Bauen beispielsweise durch einen geschlossenen Verwertungskreislauf der Baustoffe, dem sogenannten Cradle to Cradle-Prinzip, spricht Jörg Finkbeiner von Partner und Partner Architekten (Berlin) am Mittwoch, 22. Februar, um 19 Uhr im Alvar Aalto-Kulturhaus, Hörsaal 1, Porschestraße 51, in Wolfsburg.

Derzeit entfallen auf den Bau und Betrieb von Gebäuden 40 Prozent des weltweiten Energieverbrauchs und fast 60 Prozent des anfallenden Mülls. Baustoffe werden noch immer größtenteils nach dem Wegwerfprinzip (Take-Make-Waste-Prinzip) produziert, verbaut und später entsorgt. Die Anwendung des Cradle to Cradle-Prinzips birgt daher ein enormes Potential, Müll zu reduzieren und Ressourcen zu schonen.

In Wolfsburg planen Partner und Partner Architekten aktuell ein Wohngruppenprojekt für gemeinschaftliches Wohnen in Detmerode im Auftrag der Neuland Wohnungsgesellschaft. Die Interessenten wurden frühzeitig in die Planungen einbezogen. So flossen Anregungen und Wünsche in Grundrisse und Gestaltung ein. Nachdem Anfang Februar der erste Spatenstich erfolgt ist, sollen an der Theodor-Heuss-Straße zwei Gebäude mit insgesamt 26 Wohneinheiten entstehen.

Im Rahmen einer Vertretungsprofessur an der Hochschule Detmold („Nachhaltiges Konstruieren“) hat Jörg Finkbeiner zudem mit Studierenden im Projekt „Future Nomads: Boardinghouse“ temporäre Wohnformen der Zukunft für Wolfsburg erarbeitet. Die Ergebnisse sind im Anschluss an den Vortrag zu besichtigen und werden in den folgenden Wochen im Schaufenster des Alvar-Aalto-Kulturhaus gezeigt.

Regenerative Energien stehen im Mittelpunkt


Die Potentiale von nachwachsenden Baustoffen, der Einsatz von regenerativen Energien und die Chancen prozessorientierter Planungsstrategien stehen im Zentrum der Arbeit von Partner und Partner Architekten und dem von ihnen mitbegründeten Netzwerk „Die Nachwachsende Stadt“.

Jörg Finkbeiner gründete das Büro 2006 zusammen mit Klaus Günther. Seit 2011 ist Finkbeiner Cradle to Cradle Consultant und gehört zu den Pionieren dieser Idee im Bereich Architektur in Deutschland.
Zum Auftakt des Abends werden Kai-Uwe Hirschheide, kommissarischer Leiter des Baudezernats, und Hans-Dieter Brand, Geschäftsführer der Neuland Wohnungsgesellschaft, kurz in das Thema der Wohnbauoffensive und die im Vortrag angesprochenen Projekte einführen.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei. Anmeldungen werden erbeten unter E-Mail: forum.architektur@stadt.wolfsburg.de oder Telefon (05361) 28-2814. Weitere Informationen unter www.wolfsburg.de/architektur.


zur Startseite