Braunschweig

Fotoausstellung „Der Charme der Fünfzigerjahre“ im Landgericht


Seit dem 8. Februar sind vor dem Schwurgerichtssaal des Landgerichts Braunschweig im 1. Obergeschoss des Hauptgebäudes, Münzstraße 17, 20 Fotos von Bärbel Mäkeler, der Auto- rin des Buches „Von Flugdächern und Zugvögeln – die Fünfzigerjahre im Stadtbild Braunschweigs“ ausgestellt. Foto: Anke Donner
Seit dem 8. Februar sind vor dem Schwurgerichtssaal des Landgerichts Braunschweig im 1. Obergeschoss des Hauptgebäudes, Münzstraße 17, 20 Fotos von Bärbel Mäkeler, der Auto- rin des Buches „Von Flugdächern und Zugvögeln – die Fünfzigerjahre im Stadtbild Braunschweigs“ ausgestellt. Foto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

09.02.2016


Braunschweig. Seit dem 8. Februar sind vor dem Schwurgerichtssaal des Landgerichts Braunschweig im 1. Obergeschoss des Hauptgebäudes, Münzstraße 17, 20 Fotos von Bärbel Mäkeler, der Autorin des Buches „Von Flugdächern und Zugvögeln – die Fünfzigerjahre im Stadtbild Braunschweigs“ ausgestellt.

Der Präsident des Landgerichts Hubert Böning und die Autorin laden herzlich alle Interessierten dazu ein, die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Landgerichts montags bis donnerstags von 8 bis 15.30 Uhr und freitags von 8 bis 13 Uhr zu besuchen. Die Fotoausstellung zeigt mit Braunschweiger Motiven einen Querschnitt der Formensprache der Fünfzigerjahre. Der Schwung, die Modernität und der Gestaltungswille der Architektur sowie der Kunst prägen noch heute das Stadtbild Braunschweigs. Die Ausstellung schärft den Blick für die gestalterische Vielfalt und die einmaligen, bis heute immer wiederkehrenden Ausdrucksformen jener Zeit. Sie ist ein Plädoyer dafür, genauer hinzuschauen und die manchmal schon morbide Schönheit dieser Epoche zu erkennen und zu erhalten.

Im Landgericht Braunschweig ist die Ausstellung am richtigen Platz. In der Architekturge- schichte der Fünfzigerjahre spielen die Gebäudeteile „Fritz-Bauer-Platz“ und „Neubau“ eine nicht ganz unwichtige Rolle. Einige der Fotos zeigen Details dieser Gebäude. Bärbel Mäkeler (Foto umseitig) lebt seit 1975 in Braunschweig. Sie studierte an der TU Braunschweig Germanistik und Politologie. Danach führte sie ihr beruflicher Weg über das Führen einer Kleinkunstbühne und eines Glasgeschäftes weiter zum Thema Marketing und Weiterbildung, bis sie schließlich zur Beschäftigung mit der Sprache zurückkehrte. Heute arbeitet sie als freie Lektorin, Redakteurin und Texterin. Die Exponate sind käuflich zu erwerben (95 Euro ohne Aufhängung). Einige der Fotos sind eine freundliche Leihgabe der Sparda-Bank Hannover.


zur Startseite