Sie sind hier: Region >

Fraktionsvorsitzender der AfD fürchtet um seine Sicherheit



Gifhorn

Fraktionsvorsitzender der AfD fürchtet um seine Sicherheit

von Sandra Zecchino


Unbekannte schrieben "FCK AFD" an das Wohnhaus des Fraktionsvorsitzenden der AfD. Foto: AfD
Unbekannte schrieben "FCK AFD" an das Wohnhaus des Fraktionsvorsitzenden der AfD. Foto: AfD Foto: AfD Gifhorn

Artikel teilen per:

Gifhorn. Stefan Marzischewski-Drewes, Fraktionsvorsitzender der AfD Fraktion im Kreistag Gifhorn, fragt bei der Kreistagssitzung am Mittwoch, den 26. April an, ob eine Absicherung seines privaten Wohnhauses aus staatlichen Zuwendungen finanziert werden könne.



Hintergrund für diese Anfrage sind verschiedene Vorfälle innerhalb der letzten Wochen. Zum einen wurde Anfang Februar das Fahrzeug des Fraktionsvorsitzenden beschädigt (wir berichteten), zum anderen schrieben Unbekannte in der Nacht vom 19. auf den 20. April "FCK AfD" an das Wohnhaus von Marzischewski-Drewes.

Politisch motiviert Taten?


Auf Nachfrage von regionalHeute.de bestätigte Thomas Reuter, Pressesprecher der Polizei Gifhorn, dass entsprechende Anzeigen eingegangen seien. Eine politisch motivierte Tat könne er jedoch weder bestätigen noch ausschließen. Wie bei jedem Fall, der theoretisch politisch motiviert sein könnte, ermittele die Abteilung Staatsschutz der Polizei Gifhorn. Das bedeute jedoch nicht, dass Motive wie Vandalismus ausgeschlossen seien. Bisher gäbe es noch keine Hinweise.


zur Startseite