Sie sind hier: Region >

Frank Oestehelweg besucht Tischlerei Paelecke



Wolfenbüttel

Frank Oestehelweg besucht Tischlerei Paelecke


Der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg besuchte die Tischlerei Paelecke in Destedt. Foto: CDU
Der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg besuchte die Tischlerei Paelecke in Destedt. Foto: CDU Foto: CDU

Artikel teilen per:

Cremlingen. Auf seiner traditionellen sommerlichen Besuchstour zu Gewerbebetrieben und Einrichtungen in der Gemeinde Cremlingen machte der CDU-Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg auch einen Halt in der Möbeltischlerei Paelecke in Destedt.



Karsten Paelecke richtete im Jahre 2003 seine Werkstatt in einem ehemaligen landwirtschaftlich genutzten Gebäude auf dem Gutshof von Veltheim ein. Frank Oesterhelweg freute sich über eine derartig nachhaltige Nutzung alter Landwirtschaftsgebäude, auch ein Thema, für das er sich seit langem einsetzt. Nachhaltigkeit in der Geschäftsführung pflegt Tischlermeister und Architekt Karsten Paelecke auch in der Ausbildung und Förderung von Nachwuchs. So beschäftigt sein Ausbildungsbetrieb nicht nur zwei Gesellen und einen Helfer, sondern auch zwei Auszubildende und einen Praktikanten aus Eritrea. Dieses Engagement fand bei Frank Oesterhelweg und den beiden CDU-Ratsmitgliedern Volker Brandt und Uwe Feder große Anerkennung.

Die Tischlerei hat sich ganz auf die Herstellung hochwertiger Möbel und Innenraumeinrichtungen spezialisiert. Die kundenseitigen Vorstellungen setzt Karsten Paelecke selbst in Planung und Konstruktion um, heute selbstverständlich mit Hilfe von CAD –Programmen (Computer-aided Design). Ein solches Konstruktionsprogramm liefert letztendlich Steuerdaten für die elektronisch gesteuerten Werkzeugmaschinen. Hier treffen sich sozusagen die „analoge“ mit der „digitalen“ Welt. Herr Paelecke kooperiert auch gerne mit Kollegen anderer Betriebe in der Region, gilt es doch, einen interessierten Kunden mit den Spezialisten für sein jeweiliges Anliegen in Kontakt zu bringen.

Gerne hörten Frank Oesterhelweg und seine Begleiter auch von den guten Erfahrungen der Tischlerei mit der Gemeinde und dem Staatlichen Baumanagement. Beeindruckt und zufrieden verabschiedeten sich die Besucher, ist es doch Frank Oesterhelweg immer wichtig, „das Ohr an der Schiene“ für die Anliegen der Gewerbetreibenden zu haben.


zur Startseite