Wolfenbüttel

Frank Oesterhelweg besucht Kindertagesstätte St. Petri


Frank Oesterhelweg und Marco Kelb inmitten der  Seepferdchen-Gruppe. Foto: Privat
Frank Oesterhelweg und Marco Kelb inmitten der Seepferdchen-Gruppe. Foto: Privat Foto: Privat

Artikel teilen per:

02.03.2017

Wolfenbüttel. Die Kindertagesstätte St. Petri bekam Besuch aus der Politik. Der Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelwerg schaute dabei allerdings nicht nur auf einen Kaffee vorbei, sondern war einen ganzen Vormittag in der Seepferdchen-Gruppe aktiv.


"Unsere Erzieherinnen und Erzieher haben einen anstrengenden und verantwortungsvollen Arbeitstag und machen einen guten Job, davon konnte ich mir Dank der Vermittlung durch Bürgermeister Marco Kelb wieder einmal ein gutes Bild machen", so Frank Oesterhelweg nach einem Besuch bei der evangelischen Kindertagesstätte St. Petri in Sickte, wo er von der stellvertretenden Leiterin Gabriele Fischer und ihrem Team freundlich empfangen wurde. "Das war schon ganz schön anstrengend ... singen, spielen, basteln, malen, vorlesen, aufräumen, Sprachbildung, Elektro-Kids, umziehen, Freizeit draußen auch bei schlechtem Wetter, Streit schlichten, Tränen trocknen, Frühstück machen, Hände waschen ... und meistens ordentlich Trubel und noch mehr Spektakel als im Landtag, da musste ich hinterher erst einmal tief durchatmen", meinte der CDU-Politiker nach seinem Ausflug in die Welt unserer Kindertagesstätten. Der Abgeordnete betonte, dass die von der Union mitgetragene Gebührenfreiheit allein noch nicht ausreiche, um die Familien wirksam zu unterstützen. Zusätzlich ginge es beispielsweise auch darum, die Betreuungszeiten flexibler zu gestalten und den Bildungsauftrag zu unterstützen, dafür wolle er sich in Hannover weiter einsetzen.


zur Startseite