Wolfenbüttel

Frank Oesterhelweg mit der MIT in Betrieben unterwegs


Frank Oesterhelweg, Tilo Geipel, Jens-Peter Musiol, Wolfgang Ullrich und Holger Bormann (v.li.). Foto: privat
Frank Oesterhelweg, Tilo Geipel, Jens-Peter Musiol, Wolfgang Ullrich und Holger Bormann (v.li.). Foto: privat Foto: privat

Artikel teilen per:

04.10.2017

Wolfenbüttel. „Qualifizierte Auszubildende sind schwer zu finden“, so Jens-Peter Musiol zu seinen Gästen von der MIT, die gemeinsam mit dem Wolfenbütteler Landtagsabgeordneten Frank Oesterhelweg zu einem Betriebsbesuch vorbei gekommen waren.



Grundlegende Mathematikkenntnisse seien oft nicht vorhanden. Auch hielten viele nicht durch, schließlich sei die Arbeit körperlich recht anspruchsvoll. Das wiederum sei auch für die 55 bis 60-jährigen Mitarbeiter problematisch, gesundheitliche Probleme stellten sich ein. Sieben Mitarbeiter hat der Verlegebetrieb im Gewerbegebiet Halchter, der gut mit befreundeten Ausstellern zusammenarbeitet.

Kritisch beurteilte Musiol die Ausschreibungspraxis, die mehr auf regionale Anbieter Wert legen sollten. So gingen immer noch sehr viele Aufträge in die neuen Bundesländer, hier Steuern zahlende und Arbeits- sowie Ausbildungsplätze vorhaltende Betriebe gingen oft leer aus. Oesterhelweg sagte zu, diese Themen den Bildungs- und Wirtschaftspolitikern in der CDU-Landtagsfraktion zu übermitteln.


zur Startseite