Sie sind hier: Region >

Frankfurt-Fan schlug Polizist ins Gesicht - vier Festnahmen



Wolfsburg

Frankfurt-Fan schlug Polizist ins Gesicht - vier Festnahmen

von Bernd Dukiewitz


Im Zuge des VfL-Spiels kam es zu vier Festnahmen und 80 Identitätsfeststellungen. Symbolfoto: Werner Heise
Im Zuge des VfL-Spiels kam es zu vier Festnahmen und 80 Identitätsfeststellungen. Symbolfoto: Werner Heise Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Wolfsburg. Am Rande des Heimsieges des VfL Wolfsburg ging es in der Stadt und vor dem Stadion heiß her. "Fans" aus beiden Lagern beschäftigten die Polizei den ganzen Tag über.



Bereits in Hannover ging es in der Fankneipe "Schateke" gut zur Sache. Dort kam es zu Auseinandersetzungen von insgesamt rund 20 Anhängern von Frankfurt und Hannover. Die Polizei setzte die Störenfriede daraufhin in den Zug nach Wolfsburg. Auf der Fahrt hatten sich die Gemüter aber scheinbar noch nicht beruhigt. In enger Begleitung der Polizei ging es Richtung Stadion, wo ein Eintracht-Fan einem Polizeibeamten ins Gesicht schlug. Im Zuge der Festnahme kam es zu Solidarisierungsaktionen der Frankfurter, die die Beamten mit Eisenstangen und Flaschen bewarfen. Insgesamt kam es so bereits vor Spielbeginn zu vier Verhaftungen.

Auch Wolfsburger Fans langten zu


Auf dem Wolfsburger Weihnachtsmarkt kam es ebenfalls zu Tumulten. Auslöser waren dieses Mal allerdings Mitglieder der Wolfsburger Ultras, die Fans der Frankfurter angriffen. "Bevor wir jedoch jemanden festnehmen konnten, haben sich die Gruppen verteilt", berichtet Thomas Figge, Stellvertretender Pressesprecher der Polizei Wolfsburg. Insgesamt wurden auf dem Weihnachtsmarkt 80 Identitäten festgestellt.


zur Startseite