Sie sind hier: Region >

Freiwillige Feuerwehr Groß Brunsrode blickte auf 2017 zurück



Helmstedt

Freiwillige Feuerwehr Groß Brunsrode blickte auf 2017 zurück


Die geehrten und beförderten Kameraden, sowie die neu gewählten Funktionsträger zu sehen. Fotos: Feuerwehr Groß Brunsrode
Die geehrten und beförderten Kameraden, sowie die neu gewählten Funktionsträger zu sehen. Fotos: Feuerwehr Groß Brunsrode

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Groß Brunsrode. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung kamen kürzlich die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Groß Brunsrode auf dem Saal im DGH in Groß Brunsrode zusammen. Gemeinsam blickte man auf das vergangene Jahr zurück.



Ebenfalls mit dabei waren der Gemeindebürgermeister Andreas Busch, Gemeindebrandmeister Ralf-Holger Niemann, eine Abordnung der befreundeten Feuerwehr Hemkenrode, Ortsbürgermeisterin Kerstin Jäger sowie geladene Vertreter des Ortsrates und des Fördervereins. Auf der Tagesordnung standen unter anderem Wahlen, Ehrungen und ein Rückblick auf das vergangene Jahr.

Im Jahr 2017 wurde die Ortsfeuerwehr zu 42 Einsätzen gerufen. Davon waren ein großer Teil unwetterbedingte Einsätze, die die vielen Stürme des Jahres mit sich brachten. Herauszuheben sind hier die Arbeiten während des Sturms „Xavier“ und des Hochwassers in Essenrode. Den vermutlich größten Einsatz der letzten Jahrzehnte innerhalb des Dorfes mussten die Kameraden ableisten, als sie Ende August das Sportheim im eigenen Ort löschen mussten. Hier verbrannten viele Erinnerungen einiger Kameraden vor ihren Augen. Aber positive Eindrücke, beispielsweise die gute Zusammenarbeit aller Ortsfeuerwehren, bleiben bei solchen Einsätzen in Erinnerung.



<a href= Ein Bild das schmerzliche Erinnerungen an einen der größten Einsätze in der Geschichte des Dorfes Groß Brunsrode wach ruft. Das Feuer Ende August im Sportheim Groß Brunsrode bei dem die Kameraden über zwölf Stunden im Einsatz waren.">
Ein Bild das schmerzliche Erinnerungen an einen der größten Einsätze in der Geschichte des Dorfes Groß Brunsrode wach ruft. Das Feuer Ende August im Sportheim Groß Brunsrode bei dem die Kameraden über zwölf Stunden im Einsatz waren. Foto:



Aus der Jugendfeuerwehr wurden in der diesjährigen Jahreshauptversammlung Dominik Mücke, Lennart Oppelt und Tom Rothermund in die aktive Einsatzabteilung übernommen. Louis Rebel, Pascal Werzner und Joel Hähnel konnten durch die bestandene Truppmannausbildung zu Feuerwehrmännern befördert werden. Heinrich Claus wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.

Bei der Wahl zum neuen Ortsbrandmeister konnte Simon Rebel einstimmig gewählt werden. Als sein Stellvertreter wurde Holger Schlenzig ebenfalls einstimmig gewählt. Das neue Ortskommando setzt sich mit den neu bestimmten Positionen wie folgt zusammen: 1. Gruppenführer ist Sascha Parzy, weitere Gruppenführer sind Meiko Kleindienst (ABC-Zug) und Ann-Kathrin Fischer, Geräte- und AT-Warte sind Timo Schlenzig und Maximilian Klages, Sicherheitsbeauftragter ist André Kropp, Schriftführer ist Bennet Rebel, Kinderfeuerwehrwartin Ann-Kathrin Fischer und der neue Kassenwart ist Uwe Lehrmann.
In den Berichten der jeweiligen Funktionsträger, wurde über die zahlreichen und vielfältigen Dienste und Veranstaltungen der einzelnen Abteilungen der Ortsfeuerwehr berichtet. Ebenso wurde die weiterhin katastrophale Situation der Platzverhältnisse im Feuerwehrgerätehaus angesprochen. Hier hoffen alle Beteiligten auf eine deutliche Verbesserungen durch einen baldigen Neubau des Gerätehauses.


zum Newsfeed