Fümmelser Ortsbürgermeisterkandidat verschenkt Obstbäume im Neubaugebiet

Insgesamt wurden 30 Bäume übergeben. Marc Angerstein will Fümmelse zu einem grüneren Ort machen.

Ein LKW voller Bäume. CDU-Ortsbürgermeisterkandidat Marc Angerstein und CDU-Landratskandidat Uwe Schäfer verteilten im Fümmelser Neubaugebiet 30 Obstbäume.
Ein LKW voller Bäume. CDU-Ortsbürgermeisterkandidat Marc Angerstein und CDU-Landratskandidat Uwe Schäfer verteilten im Fümmelser Neubaugebiet 30 Obstbäume. Foto: CDU Fümmelse

Fümmelse. Mit einer ungewöhnlichen Aktion machte der Fümmelser CDU-Ortsbürgermeisterkandidat Marc Angerstein am Freitag bei Dauerregen auf eine seiner politischen Forderungen aufmerksam: „Ich bin für mehr Bäume in Fümmelse“, sagte er und verteilte kurzerhand 30 große Obstbäume im südlichen Neubaugebiet des Ortsteils.


„Ich möchte, dass künftig alle Neu-Fümmelser, jedes Neugeborene sowie jede zugezogene Familie einen Baum bekommt“, formuliert Angerstein seine Forderung. Unterstützung erhält er vom CDU-Landratskandidaten Uwe Schäfer, der die Aktion so toll fand, dass er spontan mit seinem „Schäfer-Käfer“ dazu kam, um die Bäume zu verteilen: „Bäume verschönern das Ortsbild und jeder einzelne Baum bindet pro Jahr zirka 12,5 Kilogramm CO₂. Marc Angerstein und die Fümmelser müssten also pro Jahr 80 Bäume pflanzen, um jährlich eine Tonne CO₂ zu binden. Das ist doch zu schaffen!“

Heute wurden 30 Bäume an „Neu-Fümmelser“ übergeben, samt Pflanz- und Pflegehinweise: Sauerkirsch-, Nashi-Birne-, Quitten-, Nektarinen- und Kiwi-Bäume. Mit diesen Obstbäumen möchte Angerstein diese Aktion symbolisch starten und wünscht sich, dass der künftige Ortsrat die Baum-Aktion fortsetzt und die Setzlinge aus seinem Budget bezahlt. „Ich freue mich, dass so viele neue Familien hier in Fümmelse ihre Wurzeln schlagen und ich möchte einen ökologisch-grünen Ort“, so der Ortsbürgermeisterkandidat.


zum Newsfeed