Sie sind hier: Region >

Fümmelser zeigen Initiative: Bürgerfrühstück kommt zurück



Wolfenbüttel

Fümmelser zeigen Initiative: Bürgerfrühstück kommt zurück

von Sandra Zecchino


Anja Emmerich, Ingrid Homeister, Beate Kahl und Angela Kneisel haben die Organisation des Bürgerfrühstückes übernommen. Foto: Sandra Zecchino
Anja Emmerich, Ingrid Homeister, Beate Kahl und Angela Kneisel haben die Organisation des Bürgerfrühstückes übernommen. Foto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

Fümmelse. In den Jahren 2015 und 2016 war der Bürgerbrunch ein Highlight, das auf Initiative von Torsten Grotewohl ins Leben gerufen wurde. Doch nachdem Grotewohl wegzog, gab es kein Bürgerbrunch mehr. Ein Zustand, den Ingrid Homeister so nicht stehen lassen wollte. Mit ihren Freundinnen lässt sie ihn als Bürgerfrühstück am 12. August wieder auferstehen.



Der Bürgerbrunch sei mit über 100 Teilnehmer etwas besonderes gewesen, erinnerte sich Anja Emmerich, eine der Mitorganisatorinnen im Gespräch mit regionalHeute.de. Und sonst gebe es ja kaum noch etwas in Fümmelse, ergänzt Angela Kneisel, ebenfalls Organisatorin. Deshalb war es für Homeister leicht, die beiden sowie Beate Kahl, die Vierte im Organisationsbündnis, von der Idee des Bürgerfrühstücks zu überzeugen.

Vieles bekannt, einiges neu


Bei der Organisation haben sich die vier auf die Erfahrungen von Grotewohl gesetzt - doch es ist nicht alles gleich geblieben. Neben dem Namen hat sichauch der Veranstaltungsort geändert. Um nicht so abhängig vom Wetter zu sein, findet das Frühstück in und an der Festscheune der Familie Lörcher statt. Dort stehen Tische und Bänke, für bis zu acht Personen je Tisch, bereit und ein buntes Rahmenprogramm wartet auf die Besucher. Alles, was zum Frühstück benötigt werde, wie Teller, Messer, Becher, Marmelade, Brötchen und so weiter, muss allerdings jeder selbst mitbringen.

Eintrittskarten können ab dem 1. Juni bis zum 6. August bei "Marc's Markt" und während der Bürgersprechstunde in der Alten Schule erworben werden. Erwachsene zahlen vier Euro, Kinder im Alter von sechs bis 16 Jahren einen Euro. Die Einnahmen werden nach Abzug der Unkosten für den Kindergarten Fümmelse und für die Lebenshilfe Fümmelse gespendet.


zur Startseite