Für die Gesundheit: "Mit dem Rad zur Arbeit" startet in neue Saison

Die Niedersachsen sind nun wieder aufgerufen, vom 1. Mai bis zum 31. August aufzusatteln.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Niedersachsen. Vor 18 Jahren haben AOK und ADFC das Gemeinschaftsprojekt "Mit dem Rad zur Arbeit" ins Leben gerufen. Arbeitnehmer sollen motiviert werden, öfter das Auto stehenzulassen und stattdessen auf das Zweirad zu steigen. Die Niedersachsen sind nun wieder aufgerufen, vom 1. Mai bis zum 31. August aufzusatteln. Schirmherrin der Aktion ist die Niedersächsische Sozial- und Gesundheitsministerin Daniela Behrens, wie aus einer Pressemitteilung des Ministeriums hervorgeht.


Lesen Sie auch: Stadtradeln 2022: Anmeldungen ab sofort möglich


"Radfahren stärkt nicht nur die Gesundheit, sondern kann auch mentale Kraft geben. Und beides brauchen wir, besonders nach dieser langen Corona-Zeit", betont Ministerin Daniela Behrens. Dr. Jürgen Peter, Vorstandsvorsitzender der AOK Niedersachsen, erläutert: "Radfahren dient der Umwelt und der eigenen Gesundheit. So spart jede Fahrradfahrerin und jeder Fahrradfahrer gegenüber dem Menschen, der das Auto bevorzugt, auf jedem Kilometer etwa 190 Gramm Kohlendioxid ein."

Das ist die Herausforderung


Die Teilnahme ist für alle Berufstätigen kostenfrei. Die sportliche Herausforderung ist, an mindestens 20 Tagen den Arbeitsweg mit dem Fahrrad zu bestreiten und die erfüllte Strecke online in den Aktionskalender einzutragen. Für Pendler zählen auch Teilstrecken in Kombination mit Bus oder Bahn. Radbegeisterte können sich online auf www.mdrza.de/nds entweder einzeln oder als Team mit maximal vier Kollegen anmelden. Auf die Kilometerleistung kommt es dabei nicht an. Sieger sollen am Ende der Aktion die eigene Fitness und die Umwelt sein.

Lesen Sie auch: „Mit dem Rad zur Arbeit“ - Projekt soll auch im Homeoffice ermöglicht werden


Unter allen Teilnehmern werden Einzel- und Teampreise rund ums Radfahren verlost sowie ein hochwertiges E-Bike von Fischer. Firmen, die sich besonders für ihre radfahrende Belegschaft engagieren, haben ebenfalls Chancen auf Gewinne beim Sonderwettbewerb "Fahrradaktiver Betrieb". Voraussetzung dafür ist, zusätzliche Abstellanlagen für Räder oder Umkleideräume für die Mitarbeiter anzubieten. Ein Rad-Aktionstag im Wert von bis zu 3.000 Euro oder Fahrradständer locken als Preise. Mehr Informationen gibt es online.


zum Newsfeed