Sie sind hier: Region >

Für ein starkes und vereintes Europa: CDU-Arbeitskreis tagte



Wolfenbüttel

Für ein starkes und vereintes Europa: CDU-Arbeitskreis tagte


Der CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit beriet über aktuelle The­men zu Europa. Uwe Schäfer (2. v. l.), stellvertretender CDU-Kreisvorsitzen­der, referierte. Foto: Andreas Meißler
Der CDU-Arbeitskreis Politische Basisarbeit beriet über aktuelle The­men zu Europa. Uwe Schäfer (2. v. l.), stellvertretender CDU-Kreisvorsitzen­der, referierte. Foto: Andreas Meißler

WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail

Wolfenbüttel. Am vergangenen Mittwoch kam der CDU-Arbeitskreis Politi­sche Basisarbeit zu seiner Tagung zusammen. Uwe Schäfer, stellvertretender Kreisvorsitzender, trug in einem Impulsreferat zur aktuellen Ent­wicklungen in Europa vor. Hierzu gehörten insbesondere der Brexit, die an­stehenden Wahlen in Italien und die Entwicklungen der Geld- und Finanz­märkte.



„Europa braucht ein starkes Deutschland. In der Stabilitätsachse mit Frank­reich ist dieses unverzichtbar, um zukünftig Frieden, Freiheit und Wohlstand zu garantieren,“ so Schäfer. Besonders hervorgehoben wurde in der anschließenden lebhaften Diskussion die Verände­rung der globalen Kräfteverhältnisse. Gegenüber den USA, China und Russ­land kann die Europäische Union nur gemeinsam ihre Position behaupten und Interessen durchsetzen, so die übereinstimmende Auffassung der Teilnehmer.

Hierzu muss Deutschland als führende Nation in Eu­ropa eine Leitungsrolle der Integration übernehmen, einschließlich der zu stärkenden gemeinsamen europäischen Außen- und Sicherheitspolitik. Der Handlungsfähigkeit der EU mit 27 Mit­gliedstaaten kommt dabei eine besondere Bedeutung zu. Die Euro­päische Union wird sich langfristig zu einem „Vereinigten Europa“ oder einer „Republik Europa“ wandeln müssen, teilt der Arbeitskreis mit.


zur Startseite