whatshotTopStory

Garage in Brand geraten - Feuerwehr rettet mehrere Oldtimer

Der Brandrauch breitete sich über die Lüftungsschlitze der Garagen ungehindert aus. Ein übergreifen des Feuers konnte die Feuerwehr jedoch verhindern.

von Marvin König


Die Feuerwehr musste sich gewaltsam Zugang zur brennenden Garage verschaffen.
Die Feuerwehr musste sich gewaltsam Zugang zur brennenden Garage verschaffen. Foto: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

09.09.2020

Salzgitter. Am heutigen Mittwoch wurde die Feuerwehr Salzgitter zu einem Gebäudebrand auf einen Garagenhof nahe des Rewe an der Ludwig-Erhard-Straße gerufen. Etliche Kisten Papiertaschentücher und mehrere Reifen waren dort aus bislang unbekannter Ursache in Brand geraten, wie Einsatzleiter Marcus Spiller von der Berufsfeuerwehr berichtet. Der Feuerwehr gelang es, mehrere historische Fahrzeuge vor einer Ausbreitung des Brandes zu schützen.


Am Einsatzort eingetroffen mussten sich die Feuerwehrleute zunächst gewaltsam Zutritt zu der brennenden Garage verschaffen, damit zwei Trupps unter Atemschutz das Feuer mit zwei Schläuchen bekämpfen konnten. Kompliziert wurde der Einsatz durch die Tatsache, dass die Garagen untereinander durch Lüftungsschlitze miteinander verbunden waren. Nicht nur der Brandrauch breitete sich so ungehindert über den ganzen Komplex aus, auch das Feuer hätte so potenziell einen Weg in die anderen Garagen finden können. "Es wurden aber keine Fahrzeuge beschädigt, wir haben auf der Gegenseite des Brandherdes mehrere historische Fahrzeuge vor der Ausbreitung des Rauches und des Feuers retten können. Hier wurden Sachwerte definitiv geschützt!", betont Einsatzleiter Marcus Spiller.


In den umliegenden Garagen befanden sich mehrere historische Fahrzeuge, welche die Feuerwehr vor Schäden schützen konnte. Foto: Rudolf Karliczek



Im Einsatz befanden sich beide Wachen der Berufsfeuerwehr Salzgitter und die Freiwillige Feuerwehr Lebenstedt. Nach getaner Arbeit übergab die Feuerwehr die Einsatzstelle an die Ermittler der Polizei.


zur Startseite