Sie sind hier: Region >

Gartenhaus brennt: Feuer droht auf Wohnhäuser überzugriefen



Helmstedt

Gartenhaus brennt: Feuer droht auf Wohnhäuser überzugriefen


Das Feuer loderte aus der brennenden Gartenlaube. Fotos: Feuerwehr Helmstedt
Das Feuer loderte aus der brennenden Gartenlaube. Fotos: Feuerwehr Helmstedt Foto: Feuerwehr Helmstedt

Artikel teilen per:

Helmstedt. Am gestrigen Montagabend, gegen 19 Uhr, wurde die Feuerwehr Helmstedt zu einem Einsatz in die Walbecker Straße gerufen. Dort brannte eine zirka 15 mal 15 Meter große Gartenlaube. Ein Übergreifen auf das Nachbargebäude konnte nach Nachalarmieren weiterer Kräfte verhindert werden.



Während der Löscharbeiten, wardie Walbecker Straße komplett gesperrt. Bereits auf Anfahrt war ein deutlicher Feuerschein sichtbar, so die Feuerwehr. Vor Ort erkundete Einsatzleiter Marc Blumenberg die Lage und stellte fest, dass das Feuer auf ein benachbartes Wohngebäude überzugreifen drohte. Daraufhin wurde die Ortsfeuerwehr Emmerstedt nachgefordert. Das Feuer wurde von mehreren Atemschutztrupps und Vornahme von zwei Rohren bekämpft. Im weiteren Verlauf wurde die Kreisfeuerwehr mit dem Abrollbehälter Atemschutz angefordert. Die Einsatzstelle wurde abschließend der Polizei übergeben.


Die Feuerwehr konnte das Feuer erfolgreich bekämpfen bevor es auf die Nachbarhäuser übergreifen konnte. Foto: Feuerwehr Helmstedt


Aktualisiert


Bei weiteren Ermittlungen der Polizei zeigte sich, dass bereits im letzten Jahr der betroffene Schuppen durch Brandstiftung beschädigt wurde. Man geht davon aus, dass auch dieser Brand in die bereits bekannte Serie von Brandstiftungen einzuordnen ist, so ein Beamter. Daher erhofft sich der Kriminalermittlungsdienst der Helmstedter Polizei insbesondere Hinweise von Anwohnern, Passanten oder vorbeifahrenden Verkehrsteilnehmern. Insbesondere interessieren sich die Ermittler für Personen oder Fahrzeuge -auch Fahrradfahrer-, die nach 18 Uhr im Bereich des Brandortes beobachtet wurden. Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210 in Verbindung. Jede Beobachtung kann von Bedeutung sein.


zur Startseite