Wolfenbüttel

Gastfamilien in Wolfenbüttel und Umgebung gesucht


Für den Landkreis Wolfenbüttel werden noch Gastfamilien gesucht. Symbolfoto: Anke Donner
Für den Landkreis Wolfenbüttel werden noch Gastfamilien gesucht. Symbolfoto: Anke Donner Foto: Anke Donner

Artikel teilen per:

30.05.2017

Landkreis. Die 17-jährige Danna aus Kolumbien gehört zu 375 Jugendlichen, die sich auf ihr Austauschjahr ab September in Deutschland freuen. Die Koffer sind gepackt, es fehlen ihnen nur noch liebevolle Gastfamilien in Wolfenbüttel und Umgebung. Die werden nun durch der AFS Interkulturelle Begegnungen e. V.


„Liebe Gastfamilie, mein Name ist Danna, ich bin 17 Jahre alt und lebe in Kolumbien. Zuerst möchte ich sagen, dass ich euch sehr dankbar bin, diese wichtige Erfahrung mit euch teilen zu können, ich werde mein Bestes geben!“, so schreibt Danna an ihre zukünftige deutsche Gastfamilie. Sie und 374 andere Austauschschülerinnen und -schüler aus über 50 Ländern reisen im Spätsommer mit der gemeinnützigen Organisation AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. nach Deutschland.

AFS hat über 70 Jahre Erfahrung im Jugendaustausch. Für ein ganzes oder halbes Schuljahr möchten die 15- bis 18-Jährigen die deutsche Kultur, Sprache, den Alltag sowie die Schule erleben und sich in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln. Das Leben mit einem Gastkind aus einem anderen Land ist auch für die Gastfamilie eine Bereicherung: Zusammen stellen sie Unterschiede und Gemeinsamkeiten fest, erleben schöne interkulturelle Momente und lernen auf ganz persönliche Art jemanden aus einem anderen Land lieb zu gewinnen. Die Erfahrung, das Leben eines jungen Menschen so zu bereichern, ist ein besonderes Geschenk. Jetzt haben auch Familien aus Wolfenbüttel und Umgebung die Möglichkeit, dieses einzigartige Erlebnis mit AFS zu machen.

Ein Gastkind aufnehmen können Paare mit oder ohne Kinder, Alleinerziehende, gleichgeschlechtliche Paare, Senioren und Alleinstehende, die sich ehrenamtlich für den Schüleraustausch engagieren wollen. Dazu braucht es kein großes Haus oder ein eigenes Zimmer – sondern nur ein freies Bett, ein Platz am Tisch und ein offenes Herz. Vorbereitet und begleitet werden die Familien von ehrenamtlichen AFS-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeitern in der Region sowie Hauptamtlichen aus der Geschäftsstelle in Hamburg. Je nach Interesse und Möglichkeiten der Gastfamilie ist die Aufnahmezeit des Jugendlichen flexibel – von sechs Wochen bis zehn Monate. AFS berät gerne jede Familie, die Interesse hat, ihr Zuhause für ein Gastkind zu öffnen, persönlich und unverbindlich. Weitere Informationen sind online unter www.afs.de/gastfamilie oder direkt bei der Austausch-organisation AFS unter der Tel. 040 399222-90 oder per E-Mail an gastfamilie@afs.de erhältlich.

Über AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.


AFS Interkulturelle Begegnungen e. V. ist ein gemeinnütziger Verein für Jugendaustausch und inter-kulturelles Lernen. Die Organisation arbeitet seit rund 70 Jahren ehrenamtlich basiert und ist Träger der freien Jugendhilfe. Neben dem Schüler- und Gastfamilienprogramm bietet AFS die Teilnahme an Freiwilligendiensten, Global Prep Ferienprogrammen sowie interkulturelle Trainingsmaßnahmen an. Der Verein finanziert sich aus den Teilnahme- und Vereinsbeiträgen, durch Spenden, Stiftungsmittel und öffentliche Gelder. AFS ist Teil des weltweiten AFS-Netzwerks und arbeitet mit gleichberechtigten Partnern in rund 50 Ländern auf allen Kontinenten zusammen. Über 3.000 Ehrenamtliche engagieren sich deutschlandweit für AFS.


zur Startseite