whatshotTopStory

Gebührenerhöhung: Sterben wird wieder teuerer

von Eva Sorembik


Symbolfoto: Antonia Henker
Symbolfoto: Antonia Henker Foto: Antonia Henker

Artikel teilen per:

21.11.2017

Sassenburg. Auch im kommenden Jahr sollen die Friedhofsbebühren steigen. Das geht aus einer Vorlage hervor, über die die Mandatsträger der Gemeinde aktuell in den Gremien diskutieren. Bei der Gebührenerhöhung will man sich an den Werten der vergangenen drei Jahre orientieren.


Wie die Gemeindeverwaltung in der Ratsvorlage erläutert, habe man ursprünglich für dieses Jahreine Neukalkulation der Gebühren geplant. Aufgrund deserheblichen Arbeitsaufwands und der zusätzlichen Aufgaben die in Zusammenhang mit dervorgezogene Landtagswahl unerwartet angefallen seien, könneeine zeitgerechte Erarbeitung nicht mehr rechtzeitig zu den Beratungen in den Gremien erfolgen.

Da allerdings zu erwarten sei, dass auch mit der Neukalkulation noch keine vollständig kostendeckenden Gebühren erhoben werden würden, schlägt die Verwaltung vor, die Gebühren im gleichen Maße zu erhöhen, wie dies bereits in der vergangenen drei Jahren erfolgt ist.

Beispiele für die Erhöhung:





























Gebühr 2017 Gebühr 2018 Änderung
Erwerb Einzelgrab für Erdbestattung für Erwachsene und Kinder über 5 Jahre 810Euro 840Euro + 30Euro
Erwerb anonymes Urnengrab 810Euro 840Euro + 30Euro
Verlängerung Nutzungsgebühr für Doppelgrab 600 Euro 620Euro + 20 Euro

Für die Gebührenfestsetzung 2019 bis2021soll nach Informationen der Gemeindeverwaltung dann eine Neukalkulation der Friedhofsgebühren erfolgen.


zur Startseite