Sie sind hier: Region >

Gedenkveranstaltung zum 8. Mai



Braunschweig

Gedenkveranstaltung zum 8. Mai


Die Gedenkstätte Schillstraße. Foto: Archiv/Sina Rühland
Die Gedenkstätte Schillstraße. Foto: Archiv/Sina Rühland Foto: Sina Rühland

Artikel teilen per:

Braunschweig. Anlässlich des Jahrestages der Befreiung vom Faschismus lädt das Bündnis gegen Rechts am 8. Mai zu einer Gedenkveranstaltung mit Dr. Jens-Christian Wagner, Geschäftsführer der Stiftung niedersächsischer Gedenkstätten ein. Das teilt das Bündnis gegen Rechts mit.



Anschließend wird das Bündnis gegen Rechtsextremismus aus Goslar und die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus über die geplanten Proteste gegen den bundesweiten Naziaufmarsch „Tag der deutschen Zukunft“ am 2. Juni in Goslar informieren.

8. Mai 2018 Tag der Befreiung


"Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit"

Die Rabbinische Weisheit "Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit" steht an einer Betontafel vor dem neu errichteten Brawo Shoppingcenter, in der Nähe des Hauptbahnhofs und nur durch eine Mauer getrennt, neben der Gedenkstätte KZ-Außenlager Braunschweig Schillstraße. Das KZ-Außenlager befand sich dort, wo heute Autos parken, um den Inhalt von Einkaufskörbe entgegenzunehmen; die Welt ist manchmal ein seltsamer Ort.


17 Uhr Gedenkstätte Schillstraße:

Gedenkveranstaltung

Dr. Jens-Christian Wagner, Geschäftsführer der Stiftung niedersächsische Gedenkstätten

18 Uhr DRK Kaufbar, Helmstedter Str. 135:

Kein Tag der deutschen Zukunft in Goslar. Gespräch und Diskussion mit dem Goslarer Bündnis gegen Rechtsextremismus und Kristin Harney, Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus


zur Startseite