Wolfenbüttel

Gedenkveranstaltung zum Antikriegstag


Foto: Anke Donner)

Artikel teilen per:

22.08.2014


Wolfenbüttel. Am Vortag zum 1. September (1939: Beginn des Zweiten Weltkrieges) laden traditionell Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) und der SPD-Stadtverband Wolfenbüttel zu einer Gedenkveranstaltung an die Opfer der Kriege und der Nazi-Gewaltherrschaft auf dem Hauptfriedhof an der Lindener Straße ein. Dieses Jahr beginnt die Veranstaltung am Sonntag, 31. August 2014, 10:30 Uhr. Treffpunkt ist die Kapelle auf dem Wolfenbütteler Hauptfriedhof (Lindener Straße).

Vor dem Grab der ermordeten Gewerkschafter wird Bertold Brücher, DGB Kreisverbandsvorsitzender, sprechen. Am Internationalen Gedenkstein / Russischen Ehrenmal wird der Wolfenbütteler Stadtratsabgeordnete Jan Schröder (SPD) an die 312 auf dem Stadtfriedhof begrabenen Kriegsgefangenen und Zwangsarbeiter erinnern.


zur Startseite