whatshotTopStory

Geduld in Sachen Hertie-Immobilie

von Anke Donner


Foto: Marc Angerstein)

Artikel teilen per:

02.10.2014


Wolfenbüttel. Gespannt blicken Wolfenbüttels Bürger auf das, was sich in der ehemaligen Hertie-Immobile tut. Wann geht es denn nun los und wie weit sind die Vertragsverhandlungen mit dem Investor, der Amandla International?


Dazu sagt Erster Stadtrat Knut Foraita: „Ich kann und darf aus verfahrensrechtlichen Gründen nicht mehr mitteilen, als dass die mit dem Verhandlungspartner vereinbarten vorzulegenden Unterlagen von diesem fristgerecht vorgelegt worden sind. Es handelt sich um Unterlagen, die die begleitende Bauleitplanung betreffen.“


Auch über den Status der Mieterzusagen möchte Foraita keine Auskünfte geben.





Erster Stadtrat Knut Foraita. Foto: Thorsten Raedlein


Die Antwort auf die Frage, ob sich die Immobilie nun schon im Besitz des Investors befindet, oder noch in städtischer Hand ist, bleibt er unserer Online-Tageszeitung schuldig. „Dazu darf ich leider derzeit nichts sagen. Es gibt einen Meilensteinplan, der im Oktober weitere Fristen und Termine vorsieht“, so Foraita weiter.


„Wir wissen, dass dieses Projekt von großem öffentlichen Interesse ist und die Bürger mit Spannung auf Neuigkeiten warten. Dennoch müssen wir um Geduld bitten“, sagt Foraita.


Nach der Erörterung in den städtischen Gremien und im Rat der Stadt am 22. Oktober beabsichtigt Bürgermeister Thomas Pink entsprechende Sachstandsauskünfte zu geben.


Augenscheinliche Bauarbeiten in dem ehemaligen Kaufhaus am gestrigen Tag ließen vermuten, dass es nun endlich los geht. Tatsache ist jedoch, dass Lampen und Licht-Installationen, die für verschiedene Veranstaltungen angebracht wurden, abmontiert wurden. Insofern handele es sich nicht um den Beginn von Bauarbeiten.


zur Startseite