whatshotTopStory

Gefährdet die Straßenenge an der Kommisse die Fußgänger?

von Anke Donner


Vor dem irischen Lokal in der Kommißstraße kann es für Fußgänger eng werden. Ist das erlaubt? Foto: Robert Braumann
Vor dem irischen Lokal in der Kommißstraße kann es für Fußgänger eng werden. Ist das erlaubt? Foto: Robert Braumann Foto: Braumann

Artikel teilen per:

20.01.2017

Wolfenbüttel. Fußgänger, die den Gehweg am Irish Pub an der Kommisse benutzen möchten, müssen aufpassen. Der geringe Platz zwischen der Abzäunung für den Gastronomie-Außenbereich und der Straße ist sehr gering. Zu gering? Die Stadtverwaltung sieht das nicht so.



Eine Bestuhlung, wie sie vor dem irischen Lokal steht, ist genehmigungspflichtig und Abstände auf den Gehwegen müssen eingehalten werden. Am Pub stehen die Zaunelemente, die der Abgrenzung des Außenbereichs dienen, jedoch so weit auf dem Gehweg, dass den Passanten weniger als ein Meter Platz bleibt. In Anbetracht des regen Busverkehrs, der in der Kommißstraße aus beiden Richtungen kommt, stellt sich die Frage - herrscht hier eine Gefahr?. Stadt-Sprecher Thorsten Raedlein teilte auf Nachfrage von regionalHeute.de mit, dass der zuständige Fachbereich regelmäßig kontrolliere, ob die Abstände und Vorschriften eingehalten werden. Zudem müsse man hier berücksichtigen, dass sich der Bereich in der Fußgängerzone befindet und die Fußgänger auch die Straße nutzen können. "Die Sondernutzung konnte genehmigt werden, da sich die Fläche innerhalb einer Fußgängerzone befindet. Die Straße ist da quasi auch Gehweg", so Raedlein.


zur Startseite