whatshotTopStory

Gefährliches Öl: Feuerwehr musste anrücken

von Frederick Becker


Die Feuerwehr musste ein undichtes Ölfass von einem Lastwagen holen. Fotos: Rudolf Karliczek
Die Feuerwehr musste ein undichtes Ölfass von einem Lastwagen holen. Fotos: Rudolf Karliczek

Artikel teilen per:

21.10.2017

Beddingen. In Beddingen am Logisttikpark gab es am Samstagnachmittag einen Gefahrstoffunfall. Ein Fass mit Öl für die Metallverabeitung wurde während des Transports auf einem Laster undicht. Die Flüssigkeit ergoss sich auf Ladefläche und Straße.


Das Öl wirkt reizend auf den menschlichen Körper. Der Gefahrstoffzug der Berufsfeuer und die Freiwillige Feuerwehr Beddingen waren deshalb im Einsatz. Laut Einsatzleiter Daniel Graf, fand die Berufsfeuerwehr den Einsatzort bereits durch die Beddinger Kameraden abgesperrt vor. Der Fahrer des Lasters hatte sich schnell in Sicherheit gebracht. Die Feuerwehr streute einen Deichaus Bindemittel, um die weitere Ausbreitung der Flüssigkeit zu verhindern.


Die Feuerwehr streute Bindemittel, um die Ausbreitung des Spezialöls zu verhindern. Foto:



Eine Spezialfirma übernahm die Reinigung der gesperrten Fahrbahn. Wie das Umweltamt der Stadt mitteilt, trat nur eine geringe Menge der Flüssigkeit aus und das Gefahrenpotenzial war rasch gebannt. Es seien keine größeren Schäden eingetreten.

Wieso der Ölbehälter Leck schlug ist noch unklar.


zur Startseite