whatshotTopStory

Gegenstand trifft Frontscheibe von fahrendem Auto: Polizei sucht Zeugen

Der Fahrer gab an, dass sich zu diesem Zeitpunkt kein anderes Auto in seiner Nähe befunden habe.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Alexander Panknin

Artikel teilen per:

31.08.2020

Braunschweig/Salzgitter. Am Samstagabend um 18:15 Uhr fuhr ein 64-jähriger Fahrer eines VW Golfs auf der A 39 in Richtung Kassel, als kurz vor der Ausfahrt Salzgitter-Lebenstedt Süd die Frontscheibe von einem Gegenstand getroffen wurde. Das Glas der Windschutzscheibe splitterte und der Rückspiegel wurde durch den Aufprall abgerissen. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei in einer Pressemitteilung berichtet.


Der Mann teilte der Polizei mit, dass sich zum Zeitpunkt des Aufpralls keine weiteren Fahrzeuge in seiner Nähe befanden, von denen der Gegenstand hätte stammen können. Allerdings führte an dieser Stelle eine Brücke von Salzgitter-Salder nach Salzgitter-Lebenstedt über die Autobahn.

Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein.

Die Ermittler bitten nun Zeugen, die Personen auf oder an der Brücke oder etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich bei der Autobahnpolizei unter 0531/476-3715 zu melden.


zur Startseite