Sie sind hier: Region >

Gelebter Austausch für Toleranz und Frieden



Wolfenbüttel

Gelebter Austausch für Toleranz und Frieden

von Thorsten Raedlein



WhatsApp
facebook
Twitter
LinkedIn
E-Mail




Wolfenbüttel. Die Begegnungen zwischen der Zespol Szkol Politechnicznych aus dem Partnerkreis Wrzesnia und der Carl-Gotthard-Langhans-Schule haben eine langjährige Tradition im Landkreis Wolfenbüttel. Der Beginn der Freundschaft zwischen den Schulen in Polen und Deutschland liegt bereits über 20 Jahre zurück. Noch bis Freitag sind 17 Schüler aus Polen zu Gast, der Gegenbesuch ist im Sommer geplant.

Auf dem Besuchsprogramm der Austauschwoche standen unter anderem ein Besuch in der Autostadt Wolfsburg, ein Ausflug in den Heidepark, Stadtführungen durch Wolfenbüttel und Braunschweig sowie ein Grill- und Spieleabend am Bootshaus an der Oker – und am Donnerstag ein Empfang bei Landrätin Christiana Steinbrügge. 

Die dankte nicht nur den polnischen Lehrkräften, sondern auch den CGLS-Lehrern Martina Sasse und Lars Gemke, die seit vielen Jahren den Austausch betreuen für ihr Engagement, sondern auch für ihre Dienste im Vermitteln von Werten wie Toleranz und Weltoffenheit. Jugendamtsleiterin Sabine Walter betonte, wie sehr ihr der Schüleraustausch am Herzen liege. Daher soll demnächst auch eine neue internationale Jugendgruppe ins Leben gerufen werden (Arbeitstitel "Bunte Vielfalt"). Hier könnten sich dann Jugendliche aus verschiedenen Ländern und mit unterschiedlichen religiösen Hintergründen engagieren.


zur Startseite