Sie sind hier: Region >

Gemeinde Schladen-Werla mit optimierten Busverbindungen



Wolfenbüttel

Gemeinde Schladen-Werla mit optimierten Busverbindungen

von Anke Donner


Die Busverbindungen in der Gemeinde Schladen-Werla wurden optimiert. Symbolfoto:  pixabay (Public Domain)
Die Busverbindungen in der Gemeinde Schladen-Werla wurden optimiert. Symbolfoto: pixabay (Public Domain) Foto: pixabay

Artikel teilen per:

Schladen-Werla. Der Rat der Gemeinde Schladen-Werla wurde in seiner Sitzung über die geplanten Erneuerungen des Liniennetzes in der Gemeinde Schladen Werla, den Samtgemeinden Elm-Asse und Oderwald sowie die Fahrpläne der Linien 751 und 755 unterrichtet. Die Verwaltung wurde vom Regionalverband Großraum Braunschweig über das neue Linienkonzept informiert.



Zur Umsetzung des Nahverkehrsplans (NVP) 2016 für den Großraum Braunschweig hatte der Landkreis Wolfenbüttel im Oktober 2016 unter anderem für die Samtgemeinde Oderwald, die Gemeinde Schladen-Werla und für den südlichen Bereich der Samtgemeinde Elm-Asse die Einrichtung von Erschließungsverkehren beschlossen. Der Nahverkehrsplan enthält im Teilnetz 72 ein Bedienungskonzept aus Achsen- und Zubringerverbindungen des ÖPNV. Auf dieser Grundlage hat die Verkehrsbetriebe Bachstein GmbH ein neues Linienkonzept entworfen.

Gegenüber dem aktuellen Linienkonzept soll das neue Linienkonzept ein übersichtlicheres und kundenfreundlicheres Fahrplanangebot anbieten. Das neue Buskonzept binde die Bahnhöfe Schladen und Börßum stärker als heute ein und biete gute Umsteigeverbindungen zur Bahn. Als Bedarfsverkehre werden nur noch Anruf-Linientaxiverkehre angeboten. Die eher kundenunfreundlichen Anruf-Sammeltaxiangebote (mit Komfortzuschlag) sollen entfallen. Mit dem neuen Linienkonzept sollen mehr Fahrgäste gewonnen werden, um den ÖPNV-Anteil am Gesamtverkehr zu erhöhen. Das neue Linienkonzept, das bereits im Oktober des vergangenen Jahres gültig ist, ist wie folgt aufgebaut:

Gemeinde Schladen-Werla


Erschließungsraum Schladen, Isingerode, Hornburg

Das Achsen- und Erschließungskonzept des NVP sieht im Teilnetz 72 für Schladen, Isingerode und Hornburg Verbindungen von/nach Wolfenbüttel über Verknüpfungen mit dem SPNV am Bahnhof Schladen oder Börßum vor. Schladen und Hornburg werden (über Heiningen, Dorstadt und Ohrum) außerdem durch die Linie 750 an Wolfenbüttel angebunden. Diese Linie entspricht der heutigen Linie 753 in der Relation Hornburg – Schladen – Dorstadt - Wolfenbüttel. Die Linie 750 stellt am Bahnhof Wolfenbüttel Anschlüsse nach Braunschweig und am Kornmarkt in Wolfenbüttel an die RegioBus-Linie 420 her.


Weiterhin stellt die Linie 750 am Bahnhof Schladen für Hornburg und Isingerode Anschlüsse an die Züge in/aus Richtung Goslar her. Um den Angebotsumfang vergleichbar mit anderen RegioBussen zu machen, wurde das Angebot auf der Linie 750 am Abend und am Wochenende erweitert. Die Linie fährt Montag bis Freitag von zirka 5.30 Uhr bis 22.30 Uhr (Freitag bis 23.30 Uhr), am Samstag von zirka 6.30 Uhr bis 23.30 Uhr im Stundentakt und am Sonntag von zirka 9.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Zweistundentakt.

Die Linie 755 Börßum – Achim – Hornburg – Isingerode - Schladen stellt am Bahnhof Schladen Anschlüsse an die Züge aus/nach Braunschweig her. Die Linie 755 fährt Montag bis Freitag von zirka 6 Uhr bis 21 Uhr im Zweistundentakt mit Verstärkerfahrten. Am Samstag findet zwischen 8 Uhr und 22 Uhr und am Sonntag zwischen 10 Uhr und 21 Uhr eine zweistündliche Bedienung als ALT Verkehr statt.

Erschließungsraum Werlaburgdorf, Altenrode, Gielde, Wehre und Beuchte

Das Achsenkonzept sieht für Werlaburgdorf, Altenrode, Gielde, Wehre und Beuchte Verbindungen von/nach Wolfenbüttel über Verknüpfungen mit dem SPNV am Bahnhof Schladen vor. Die neue Linie 757 stellt morgens in der Hauptverkehrszeit in Schladen Anschlüsse an die Züge in Richtung Wolfenbüttel her. In der Rückrichtung stellt die Linie 754 ab nachmittags Anschlüsse an die Züge aus Richtung Wolfenbüttel her. Daneben bietet die Linie 754 Anschlüsse an die Linie 750 von/nach Wolfenbüttel in Schladen, Markt.

Die Linie 757 hat morgens in Beuchte Anschlüsse an die Linie 822 nach Goslar. Die Linie 754 bietet morgens einen Anschluss an den Zug nach Goslar und stellt ab mittags am Bahnhof Schladen Anschlüsse an die Züge in Richtung Goslar her. Die Linie 754 hat mittags und am Nachmittag Anschlüsse am Bahnhof Schladen an die Züge aus Goslar. Am Abend stellt die Linie 754 einen Anschluss an die Linie 822 aus Goslar her.

Anruf-Sammeltaxi (AST)/ Anruf-Linientaxi (ALT)


Heute wird der regelmäßige Buslinienverkehr durch AST-Verkehr in Schwachlastzeiten ergänzt. Hierfür muss der Fahrgast einen Komfortzuschlag entrichten. Das neue Fahrplankonzept sieht keine AST-Verkehre mehr vor. Stattdessen werden in Schwachlastzeiten ALT-Verkehre angeboten, die als Ersatz für den Bus unterwegs sind und nach vorheriger, telefonischer Anmeldung fahren. Der ALT-Verkehr wird im neuen Konzept am Wochenende gegenüber heute ausgeweitet. Das neue ALT-Angebot soll umfangreich beworben werden und dem Fahrgast leicht verständlich gemacht werden.

Samtgemeinde Oderwald


Erschließungsraum Seinstedt, Achim, Kalme, Bornum, Börßum

Buslinie Börßum – Achim – Hornburg – Schladen

Das Achsen- und Zubringerkonzept des NVP sieht für die Orte Bornum, Achim, Kalme und Seinstedt eine Anbindung am Bahnhof Börßum an die Nahverkehrszüge oder einen Anschluss an die Busse in Richtung WF in Kissenbrück oder Remlingen vor.

Diesen Bereich soll zukünftig die Linie 755 Börßum – Achim – Hornburg – Schladen bedienen. Da die Züge in Richtung Wolfenbüttel zur Minute ´16 und nach Vienenburg zur Minute ´43 fahren, ist ein gleichzeitiger Zubringerverkehr (mit einem Bus) mit Anschlüssen in beide Richtungen am Bahnhof Börßum nicht möglich. Da die Linie 755 sowohl den Bahnhof Börßum als auch den Bahnhof Schladen bedient, stellt die Linie 755 am Bahnhof Börßum die Anschlüsse aus/in Richtung Vienenburg her und in Schladen aus/in Richtung Wolfenbüttel. Eine umgekehrte Zubringerfunktion ist aus betrieblichen Gründen nicht möglich.

Die Linie 755 fährt Montag bis Freitag von zirka 6 Uhr bis 21 Uhr im Zweistundentakt mit Verstärkerfahrten, so dass in den wichtigsten Zeiten stündliche Verbindungen bestehen. Am Samstag findet zwischen 8 Uhr und 22 Uhr und am Sonntag zwischen 10 Uhr und 21 Uhr eine zweistündliche Bedienung als Anruf-Linientaxiverkehr statt.

In der Schulzeit erfolgen auf der Linie 752 für die Orte Achim, Kalme und Seinstedt direkte Schulfahrten in/aus Richtung Wolfenbüttel. Weiterer Schülerverkehr findet für den genannten Bereich auf der Linie 753 statt.

Erschließungsraum Ohrum, Dorstadt, Heiningen

Das Achsenkonzept sieht für Ohrum, Dorstadt und Heiningen (und weiter über Schladen nach Hornburg) eine Bedienung durch die Linie 750 vor. Diese Linie entspricht der heutigen Linie 753 in der Relation Hornburg – Schladen – Dorstadt - Wolfenbüttel. Die Linie 750 stellt am Bahnhof Wolfenbüttel Anschlüsse nach Braunschweig und am Kornmarkt in Wolfenbüttel an die RegioBus-Linie 420 her.

Um den Angebotsumfang vergleichbar mit anderen RegioBussen zu machen, wurde das Angebot auf der Linie 750 am Abend und am Wochenende erweitert. Die Linie fährt Montag bis Freitag von zirka 5.30 Uhr bis 22.30 Uhr (Freitag bis 23.30 Uhr), am Samstag von zirka 6.30 Uhr bis 23.30 Uhr im Stundentakt und am Sonntag von zirka 9.30 Uhr bis 21.30 Uhr im Zweistundentakt.

Ergänzend dazu wird Heiningen über die Linie 753 in der Hauptverkehrszeit jeweils in Lastrichtung an den Bahnhof Börßum angebunden, um direkte Anschlüsse an die Züge aus/in Richtung Wolfenbüttel herzustellen. Die Fahrten finden als ALT Verkehr statt.


zur Startseite