Sie sind hier: Region >

Germanys next Topmodel: Aus der Traum für Braunschweigerin Yasmin



Germanys next Topmodel: Aus der Traum für Braunschweigerin Yasmin

Die 19-Jährige schaffte es unter die Top 6. Oben wurde die Luft dann dünner.

von Julia Fricke


Für Yasmin ist die Reise nun vorbei.
Für Yasmin ist die Reise nun vorbei. Foto: ProSieben/Richard Hübner

Braunschweig. Anfang Februar startete die neue Staffel von Germanys Next Topmodel auf ProSieben. Mit dabei war auch die 19-jährige Yasmin aus Braunschweig (regionalHeute.de berichtete). Yasmin hatte es unter die besten sechs geschafft - doch am gestrigen Donnerstag war ihre Reise dann in der 16. Folge der 16. Staffel vorbei. Kurz vor dem Finale schied die Braunschweigerin aus.



Dass die Luft oben dünn wird, merkten die Mädchen schon in den vergangenen Wochen. Die Konkurrenz wurde zunehmend stärker, die Leistungen lagen dicht beieinander. Kleinere Fehler fielen dadurch stärker ins Gewicht als bisher. Vor Heidi und den beiden Gastjurorinnen, dem Model Alessandra Ambrosio und der Chefredakteurin der Harper´s Bazar, auf dessen Cover das Foto der Gewinnerin abgedruckt wird, schaffte es Yasmin nicht mehr hervorzustechen. Kurz vor dem Finale musste die 19-Jährige nun ihre Taschen packen.

Dennoch hat sich Yasmin während ihrer Zeit bei Germanys Next Topmodel weiterentwickelt. Zuvor sei sie noch nie bei einem Casting gewesen, wie die 19-Jährige regionalHeute.de in einem Interview erzählte. "Dennoch bin ich vollkommen ich selbst geblieben und war überglücklich, dass genau das auch so gut angekommen ist." Immerhin einen Job konnte sie während der Sendung ergattern. Jochen Schweizer, Unternehmer und Gründer der nach ihm benannten Unternehmensgruppe, die Erlebnisse und Extremsport anbietet, wollte Yasmin als Model für eine groß angelegte Werbekampagne haben.


zum Newsfeed