Braunschweig

Geschichten junger Flüchtlinge in Braunschweig


Quelle: Johannes Selenka Schule
Quelle: Johannes Selenka Schule

Artikel teilen per:

09.05.2016


Braunschweig. Seit Herbst 2015 nimmt die Stadt Braunschweig minderjährige unbegleitete Flüchtlinge in ihre Obhut. Die jungen Menschen sind unter anderem vor den Kriegswirren in Syrien, dem Irak und Afghanistan geflohen. Die Fachoberschülerinnen und –schüler der Johannes Selenka Schule haben die Jugendlichen in den ersten Monaten willkommen geheißen, sie begleitet, ihnen spielerisch erste Deutschkenntnisse vermittelt und kulturell-sportliche Aktivitäten unternommen.

In persönlichen Gesprächen und Interviews berichteten die Jugendlichen von den Beweggründen für die Flucht und ihre erschütternden Fluchterlebnisse. Entstanden sind daraus über 30 Graphic Novels, die das Tatendrang Team ab dem 20. Juni 2016 auf großformatigen Bildtafeln zeigt. Mehr Infos zur Fachoberschule Gestaltung unter: www.johannes-selenka-schule.de. EUR(H)OPELAND – Graphic Novels über die persönlichen Geschichten junger Flüchtlinge in Braunschweig. Ausstellung der Johannes Selenka Schule. ERÖFFNUNG, 20.6.2016 / 16:30 UHR
Ausstellungsdauer: 20.6.–5.7.2016. Ort: Tatendrang-Laden, Breite Straße 18a, Braunschweig


zur Startseite