Sie sind hier: Region >

Gesundheitsamt Goslar richtet elektronische Meldewege für Corona-Fälle ein



Gesundheitsamt richtet elektronische Meldewege für Corona-Fälle ein

Zudem sollen Infoblätter Auskunft über Quarantäneregeln geben, was bei positivem Schnelltest zu tun ist und welche Entschädigungsoptionen bei Verdienstausfall bestehen.

Ein positiver Corona-Selbsttest.
Ein positiver Corona-Selbsttest. Foto: regionalHeute.de

Goslar. Das Gesundheitsamt richtet elektronische Meldewege für Corona-Fälle ein, wie der Landkreis in einer Pressemitteilung berichtet. Zudem sollen Infoblätter Auskunft über Quarantäneregeln geben, was bei positivem Schnelltest zu tun ist und welche Entschädigungsoptionen bei Verdienstausfall bestehen.



Das Goslarer Gesundheitsamt hat elektronische Meldemöglichkeiten für alle betroffenen Bürger eingerichtet. Auf der Corona-Infoseite des Landkreises Goslar stehen fortan Formulare zur Verfügung, mit denen man sich beim Gesundheitsamt registrieren kann. Insgesamt stehen – je nach Anliegen - drei Formulare zur Auswahl: das Meldeformular für PCR-positive Personen, das für Kontakt-Personen und das für Schnelltest-positive Personen.

Lesen Sie auch: 100 Prozent Omikron - Hohe Ansteckungsgefahr in Niedersachsen



Nach erfolgter Registrierung werde eine automatisch generierte Mail versendet, die auch als Vorlage beim Arbeitgeber genutzt werden kann.
Darüber hinaus hat das Gesundheitsamt Infoblätter verfasst, in denen die wichtigsten Handlungsanweisungen dargestellt werden. So unter anderem welche Quarantäne-Regeln für Kontaktpersonen gelten, wie Quarantänezeiten verkürzt werden können und wie es um etwaige Entschädigungsansprüche aufgrund von Verdienstausfällen steht. Die elektronischen Meldewege sollen indes auch dem Gesundheitsamt die Arbeit erleichtern, denn aufgrund der hohen Infektionszahlen sei es den Mitarbeitern der Behörde nicht mehr möglich, alle gemeldeten Fälle persönlich zu kontaktieren.


zum Newsfeed