Sie sind hier: Region >

Gewässerverschmutzung in Binder: Unbekannter Schadstoff in Bach



Wolfenbüttel

Gewässerverschmutzung in Binder: Unbekannter Schadstoff in Bach


Foto: Feuerwehren Samtgemeinde Baddeckenstedt
Foto: Feuerwehren Samtgemeinde Baddeckenstedt

Artikel teilen per:

Baddeckenstedt. Zu einem größeren Umwelteinsatz wurden die Feuerwehren in der Samtgemeinde Baddeckenstedt am Montagnachmittag alarmiert. 
Auf dem Gelände eines Gutshofes in Binder wurden durch aufmerksame Anwohner eine größere Verschmutzung einer Öl- oder Benzinartigen Flüssigkeit in einem Bachlauf gemeldet. Das berichtet Gemeindebrandmeister Christian Harbich.



Die Feuerwehren errichtete Ölsperren und konnten dadurch einen drohenden Einlauf in einem Teich und letztlich dem Fluss Innerste vermeiden. 
Auch eine Entenfamilie musste aus dem verdrecktem Wasser von einem Anwohner und der Feuerwehr gerettet und von den schmierigen Schmutzanhaftungen
befreit werden.
 Das hinzugezogene Umweltamt Wolfenbüttel ordnete eine Absaugung des Oberflächenwassers in dem Bachverlauf durch eine Spezialfirma an.

Weiterhin ist auch eine Abtragung von Erdreich an der Schadensstelle nötig.
 Der Ursprung und der Eintritt in den Regenwasserkanal konnte nach umfangreicher Suche ermittelt werden. 
Im Einsatz waren neben der Polizei und dem Wasserverband Peine die Feuerwehren Binder, Wartjenstedt, Baddeckenstedt und Sehlde.


Für die Feuerwehren ist der Einsatz aber noch nicht zu Ende; 
Um alle Restmengen des eingelaufenen Schadstoffes sicher zu binden, werden die Ölsperren und das Bindemittel erst in ein paar Tagen entfernt werden können.


zur Startseite