Gewerbegebiet Barmke: Erschließung soll 2019 erfolgen

9. Februar 2018 von
Das Gewerbegebiet Barmke. Darstellung: Landkreis Helmstedt
Anzeige

Landkreis Helmstedt. Seit über einem Jahr beschäftigen die Planungen zum Gewerbegebiet Barmke die politischen Gremien. Der städtebauliche Vertrag ist im Juli abgeschlossen worden. Das Bauplanungsverfahren läuft. Es ist Zeit, den bisherigen Verlauf des Verfahrens Revue passieren zu lassen.

Anzeige

Dies tut der Landkreis in seiner nächsten Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft und Strategie am 22. Februar. In einem Sachstandsbericht zu dem neuen Gewerbegebiet an der A 2 informiert die Verwaltung das Gremium über den aktuellen Projektstand und gibt einem Ausblick auf die Planungen 2018.

Nachdem im Herbst Bauleitplanverfahren, Flächennutzungsplan und Bebauungsplan in die Wege geleitet und parallel diverse Gutachten zu Naturschutz, Immissionsschutz, Baugrund und Verkehr werden erstellt worden seien, werde derzeit mit einem Ingenieurbüro der Antrag zur Bewilligung von Fördermitteln für die Erschließung des Gewerbegebietes erstellt, berichtet die Verwaltung. Dieser soll im März 2018 beim Land eingereicht werden. Auch die Planungen zum Verkehrsanschluss laufen bereits.

Ziel ist es nach Angeben der Verwaltung sämtliche Planungen soweit fortzuführen, dass im Spätsommer diesen Jahres die erforderlichen Beschlüsse in Bezug auf die Bauleitplanverfahren der Stadt gefasst werden können. Im Winter 2018 soll dann mit den vorbereitenden Arbeiten zur Realisierung begonnen werden, so die Planungen, sodass der Bau der Erschließung 2019 erfolgen könnte.

Lesen Sie dazu auch:

Gewerbegebiet Barmke: So weit sind die Planungen

Gewerbegebiet Barmke: Investoren bekunden Interesse

Gewerbegebiet Barmke: Gas geben, um Förderung zu sichern

Planungen für Gewerbegebiet Barmke sind Thema im Bauausschuss

Schobert stellt Planungen für Gewerbegebiet Barmke vor

Gewerbegebiet Barmke: Stadt konkretisiert Planung

Medienpartner
Anzeigen
Anzeigen