whatshotTopStory

Gewinne, Gewinne, Gewinne - 18. Stadttombola gestartet

von Alec Pein


Schornsteinfeger bringen Glück: Holger Hausdörfer und Werner Miehe verkauften fleißig lose und hatten sichtlich Freude. Foto: Alec Pein
Schornsteinfeger bringen Glück: Holger Hausdörfer und Werner Miehe verkauften fleißig lose und hatten sichtlich Freude. Foto: Alec Pein Foto: Alec Pein

Artikel teilen per:

14.10.2016

Goslar. Seit 10 Uhr am heutigen Freitag werden bereits Lose verkauft. In diesem Jahr gibt es 125.000 Lose. Versteckt sind darin zwei Citroen C1, elf Fahrräder, einem Motorroller und viele weitere tolle Preise. In einer Sonderverlosung wird es sogar Goldnuggets zu gewinnen geben.


Zur 18. Ausgabe der Stadttombola der Diakonischen Beratungsdienste e.V. gibt es wieder jede Menge Preise abzuräumen. Für den Lospreis von einem Euro ist man dabei. "Wenn man nicht gewinnt, hat man wenigsten was Gutes getan", so Reinhard Guischard. Die Erlöse kommen der Kinder- und Jugendhilfe, Wohn- und Therapiegruppen, Tages- und Begegnungsstätten zugute. Kurz: Der Arbeit des Vereins Diakonische Beratungsdienste.


Die Glücksbringer Werner Miehe (2. von links) und Holger Hausdörfer (3. von links). Daneben: Bürgermeister Axel Siebe (Mitte), Bürgermeisterin Almut Broihan und Reinhard Guischard. Foto: Alec Pein



Auch in diesem Jahr konnten wieder zahlreiche Sponsoren gefunden werden. 50 Firmen aus Goslar und dem Umkreis spendeten Fahrräder, Werkzeug, Smartphones, Tablet PCs, Kurzurlaube und Reisegutscheine.

Goldgräberstimmung



In diesem Jahr ist jeder Loskäufer ein Goldgräber, erklärte Reinhard Guischard, Vorsitzender des Diakonie-Vereins. Ein Spender habe nämlich Goldnuggets in Alaska gefunden und zur Verlosung bereitgestellt. In einer Sonderverlosung sollen mit in den Gewinntopf kommen. Wann diese beginnt und welchen Wert die Goldnuggets wohl haben, wird noch bekannt gegeben. Ab dem Start der Sonderverlosung heißt es dann "bloß nicht die Nieten wegschmeißen". Denn unter diesen werden die Goldschätzchen dann verlost.

Bis einschließlich 30. Dezember sollen die Lose verkauft werden. Die Buden, eine wird auf dem Weihnachtsmarkt stehen, verkaufen täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr. Am Sonntag beginnt der Verkauf um 12 Uhr. Weil im vergangenen Jahr die Lose schon vor Weihnachten vergriffen waren, wurde in diesem Jahr das Kontingent um 10.000 Lose erhöht. 125.000 Lose sollen unter die Leute gebracht werden und können hoffentlich von allen Los-Freunden unter jedem Weihnachtsbaum und in jedem Adventskalender untergebracht werden.


zur Startseite