Sie sind hier: Region >

Gewitterlage weiter angespannt - Bis zu 30 Grad in der kommenden Woche



Braunschweig | Gifhorn | Goslar | Helmstedt | Peine | Salzgitter | Wolfenbüttel | Wolfsburg

Gewitterlage weiter angespannt - Bis zu 30 Grad in der kommenden Woche

Nach den aktuellen Prognosen bleibt unserere Region in der kommenden Woche von Regen und Gewittern vorerst verschont. Urlaubsreisende in Richtung Süden sollten jedoch vorsichtig sein.

von Marvin König


Wolken dominieren in der kommenden Woche das Wetter in unserer Region. Der Samstag wird jedoch freundlich.
Wolken dominieren in der kommenden Woche das Wetter in unserer Region. Der Samstag wird jedoch freundlich. Foto: Werner Heise

Artikel teilen per:

Region. Während eine Hochwasserkatastrophe nach ergiebigem Starkregen große Bereiche von Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz völlig verwüstet hat, blieb das Braunschweiger Land bisher von Unwettern verschont. Erst am übernächsten Wochenende rollt eine neue Gewitterfront an. Das derzeitige trübe, graue Wetter verzieht sich bei uns im Laufe der Woche. Die Zahl der Sonnenstunden steigt in der zweiten Wochenhälfte und es werden bis zu 30 Grad erreicht. Das verantwortliche Wettersystem bringt jedoch auch Gewitter mit sich.



Zwischen kommendem Freitag und Samstag rechnen die Wettermodelle mit dem Einbruch neuer, gewitterträchtiger Luftmassen in Deutschland. Nach aktuellen Prognosen sieht es jedoch so aus, als würde dieses Szenario am Südharz enden. Norddeutschlands höchstes Mittelgebirge könnte den Vorharz bei der am Freitag und Samstag vorherrschenden Südwestströmung also ein weiteres Mal vor schwereren Unwettern schützen. Im Hinblick auf die Urlaubssaison sollten Reisende in Richtung Süden jedoch aufpassen. Die Vorhersage sieht hohes Unwetterpotenzial in Hessen, Baden-Württemberg, in großen Teilen Bayerns, sowie in der Schweiz und Teilen von Österreich. Bis zum nächsten Wochenende kann sich diesbezüglich allerdings noch viel tun - das Wetter vorher sieht insgesamt nicht besonders sommerlich, aber auch nicht schrecklich aus.

Schöner Samstag, düsterer Sonntag


Am heutigen Samstagmorgen ist in der Region tendenziell noch sehr bewölkt. Die Temperaturen steigen im Tagesverlauf auf bis zu 26 Grad. Insbesondere am Vormittag leicht schwül. Gegen Mittag klart der Himmel weitestgehend auf. Bis zum Abend wird es ein weitestgehend sonniger Tag ohne Risiko für weitere Niederschläge. Zum späten Nachmittag hin frischt der Wind etwas auf und bietet bei sommerlichen Temperaturen eine angenehme Brise. In der Nacht zum Sonntag kehren die Wolken zurück und die Temperaturen fallen auf Tiefstwerte von bis zu 15 Grad.


Am Sonntag steigen die Temperaturen erneut auf 22 bis 24 Grad. Jedoch beherrschen dichte Wolken den Himmel, die nur selten Sonne zulassen. Trotz der vielen Wolken muss jedoch aller Voraussicht nach in der Region nicht mit Regen gerechnet werden. Der Sonntag läutet aber einen Trend ein, der die Woche über anzuhalten scheint. Es bleibt in der ersten Woche zumeist bewölkt, ohne größere Gefahr für ernsthafte Regenfälle. Lediglich am Mittwochnachmittag kann es flächigen, aber nicht besonders starken Regen geben.

Bis zu 30 Grad


In der zweiten Wochenhälfte steigen die Temperaturen dann kontinuierlich an. Auch die Zahl der Sonnenstunden erreicht am Freitag und Samstag ihren Höhepunkt. Am Samstag könnten nach einer eher trüben Woche Temperaturen von 26, am Samstag sogar bis zu 30 Grad erreicht werden. Auch die Temperaturen in der Nacht steigen wieder, was am Wochenende (25. und 26. Juli) zu Tropennächten führen könnte. Einige Modelle gehen auch in unserer Region am Sonntag von einer starken Gewittergefahr aus. Bis dahin bleibt es zwar bewölkt, aber trocken.


zur Startseite