Sie sind hier: Region >

Gifhorn benötigt mehr Kinderbetreuungsplätze



Gifhorn

Gifhorn benötigt mehr Kinderbetreuungsplätze

von Sandra Zecchino


In Gifhorn müssen zeitnah Kinderbetreuungsplätze realisiert werden. Symbolbild: Andreas Riekeberg Foto: Andreas Riekeberg

Artikel teilen per:

Gifhorn. Nach der Auswertung des Anmeldeverfahren für das Kita-Jahr 2017/2018 ist klar, dass 90 Kinderbeträungsplätze in Gifhorn fehlen. Um diese Lücke schnellstmöglich zu füllen, hat die Stadt Gifhorn zu einer Sondersitzung des Rates am 24. April geladen.



Um die fehlenden Plätze auszugleichen, wurden bereits verschiedene Varianten erarbeitet. So könnte in der Kindertagesstätte Spatzennest e. V. eine weitere Krippe und eine weitere Kindergartengruppe eingerichtet werden. Zusätzlich ständen die Räumlichkeiten der Kita Gifhörnchen für eine zweijährige Übergangszeit zur Verfügung.

Durch einen Umbau des Pfarrhauses der Martin-Luther-Gemeinde und eine Aufstockung der Gruppengröße von 23 auf 24 Kinder, ständen schließlich genügend Plätze zur Verfügung.


Ob diese Vorschläge umgesetzt werden, entscheidet sich bei der Ratssitzung am 24. April.


zur Startseite