whatshotTopStory

3,36 Promille: Polizei zieht betrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr

Er hatte bereits einen Leitpfosten überfahren und fuhr deutliche Schlangenlinien: Die Polizei hat am gestrigen Mittwochnachmittag einen betrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Sein Atemtest ergab stolze 3,36 Promille.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Pixabay

Artikel teilen per:

21.05.2020

Gifhorn. Wie die Polizei berichtet, war am gestrigen Dienstagnachmittag ein betrunkener LKW-Fahrer auf der B4 Richtung Norden unterwegs. Nachdem er bereits einen Leitpfosten überfahren hatte und einer Autofahrerin die deutlichen Schlangenlinien aufgefallen waren, in denen der LKW fuhr, zog die Polizei Fahrzeug und Fahrer aus dem Verkehr.


Demnach habe der LKW-Fahrer nicht nur Schlangenlinien gefahren, er sei zwischendurch sogar von der Straße abgekommen, habe seine Fahrt aber trotzdem ungerührt fortgesetzt. Erst als das Fahrzeug einer anderen Autofahrerin durch vom Randstreifen fliegende Steine beschädigt wurde, sei die Polizei gerufen worden. Die hielt den LKW an und unterzogen den 46-jährigen Slowaken eines Atemalkoholtests. Der zeigte 3,36 Promille an. Bei der Kontrolle fanden die Beamten außerdem verschiedene alkoholische Getränke in der Fahrkabine. Der Führerschein des LKW-Fahrers wurde sichergestellt.


zur Startseite