Politik

AfD: Tankumsee ein Fass ohne Boden?


Symbolfoto: Sandra Zecchino
Symbolfoto: Sandra Zecchino Foto: Sandra Zecchino

Artikel teilen per:

01.08.2018

Gifhorn. In einer Pressemitteilung äußert sich die AfD im Kreistag Gifhorn in Person von Stefan Marzischewski-Drewes zur finanziellen Situation des Tankumsees. Nachfolgend veröffentlichen wir diese unkommentiert und ungekürzt.



"Wir erleben einen sehr heißen Sommer und der Tankumsee freut sich großer Beliebtheit als Naherholungsgebiet für Jung und Alt. Zur Haushaltsausschusssitzung am 7 August geht es in einem Tagesordnungspunkt auch um die Vergabe an Darlehn an Tochtergesellschaften des Kreises. Anlass war ein Darlehn von 700.000 Euro an die Tankumsee Betriebsgesellschaft mbH im Mai 2018. Das hat die AfD jetzt zum Anlass genommen, nach dem Jahresergebnis 2017 zu fragen, so der Fraktionsvorsitzende Stefan Marzischewski-Drewes. 2015 fiel ein Verlust von 94.000 und 2016 ein Verlust von 104.000 Euro an. Der Jahresabschluss für 2016 wurde auch verspätet erst am 21.12.2017 festgestellt. Der kumulierte Verlustvortrag zum 31.12.2016 beträgt also mittlerweile mehr als 400.000 Euro. Wie soll da das Darlehn von 700.000 zurückgezahlt werden fragt sich die AfD. Ist die Tankumsee GmbH finanziell ein Fass ohne Boden für den Landkreis Gifhorn?"


zur Startseite