Betriebsrätekaffee mit Heil, Heilmann und Raulfs


Philipp Raulfs, Hubertus Heil und Tobias Heilmann im Gespräch (v. li.). Foto: Stefan Blothe
Philipp Raulfs, Hubertus Heil und Tobias Heilmann im Gespräch (v. li.). Foto: Stefan Blothe Foto: privat

Gifhorn. Es ist schon zur guten Tradition geworden: Regelmäßig laden der Bundestagsabgeordnete Hubertus Heil und die Landtagsabgeordneten Tobias Heilmann und Philipp Raulfs Gewerkschafter, Personal- und Betriebsräte aus dem Landkreis Gifhorn zu einem offenen Gedankenaustausch bei Kaffee und Kuchen ein. Jetzt war es wieder soweit.


Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 40 Arbeitnehmervertreter aus Industrie, Öffentlichem Dienst und Dienstleitungssektor zusammen, um mit ihren Abgeordneten über aktuelle Fragen, Probleme, Projekte und die Situation in ihren Betrieben zu diskutieren. Ein besonderer Schwerpunkt lag diesmal auf Fachkräftesicherung, Qualifikation und Weiterbildung von Fachkräften und der Rentenpolitik.

„Der regelmäßige Gedankenaustausch mit Arbeitnehmervertretern aus unserer Heimat ist für mich eine wichtige Gelegenheit aktuelle bundespolitische Themen zu diskutieren und aus Arbeitnehmersicht zu betrachten. Ich freue mich insbesondere, dass wir mit der Qualifizierungsoffensive den Anstoß für die nationale Weiterbildungsstrategie der Bundesregierung liefern.“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Heil.

Raulfs ergänzt: „Die örtlichen Unternehmen mit ihren Personal- und Betriebsräten sind wichtige Partner. Nur gemeinsam können wir Arbeitsplätze sichern und unserer Region weiterentwickeln. Aus diesem Grund ist mir ein regelmäßiger Austausch sehr wichtig.“

Heilmann erklärt die Anliegen der Arbeitsnehmervertreter nach Hannover zu tragen und ergänzt: „In einer Zeit der immer intensiver werdenden Digitalisierung von Arbeitsprozessen wird die betriebliche Mitbestimmung vor neue Herausforderungen gestellt und nimmt so weiterhin einen bedeutenden Stellenwert innerhalb jedes Betriebes ein. Der Schulterschluss mit den Gewerkschaften, Betriebs- und Personalräten bleibt für mich ein Kernanliegen.“

Der regelmäßige Gedankenaustausch wird selbstverständlich auch in Zukunft fortgeführt werden. Gewerkschafter, Personal- und Betriebsräte, die Interesse an einer Teilnahme haben, können sich im Abgeordnetenbüro von Hubertus Heil unter Telefon 0 53 71 / 1 52 69 oder per E-Mail an hubertus.heil.wk02@bundestag.de melden, um ihre Kontaktadresse für die nächste Einladung zu hinterlassen.


zum Newsfeed

Themen zu diesem Artikel


SPD