Fridays for Future plant erste monatliche Mahnwache


Ab dem 8. November wird die Gruppe Fridays for Future in Gifhorn nach der Schule Mahnwachen abhalten. Die Themensetzung soll dabei unterschiedlich sein. Symbolbild: Pixabay
Ab dem 8. November wird die Gruppe Fridays for Future in Gifhorn nach der Schule Mahnwachen abhalten. Die Themensetzung soll dabei unterschiedlich sein. Symbolbild: Pixabay

Gifhorn. Am kommenden Freitag, den 8. November veranstaltet Fridays for Future (FFF) in Gifhorn die erste monatliche Mahnwache. Ab sofort solle diese jeden zweiten Freitag im Monat nachmittags nach der Schule stattfinden. Jedes Mal möchte sich die Gruppe ein Thema suchen. Dies gibt ein Sprecher der örtlichen Bewegung in Gifhorn über eine Pressemitteilung bekannt.


"Wir wollen auf der Mahnwache den Menschen aufzeigen, wie einfach effektiver Klima- und Umweltschutz funktioniert, indem nur kleine Änderungen im Konsumverhalten vorgenommen werden" so Jennifer Zauter als eine der Sprecherinnen von Fridays for Future Gifhorn. Die Gruppe habe in den letzten Tagen intensiv ihr eigenes Konsumverhalten beobachtet und möchte der Öffentlichkeit nun praktische und leicht Umsetzbare Ratschläge zum täglichen Konsumverhalten geben.

"Ganz einfach ist zum Beispiel der Umstieg von mit mikroplastik versifftem Shampoo hin zu mikroplastikfreier Seife" so Philip Knotz.

Die Mahnwache wird begleitet und unterstützt von der ParentsforFuture Gruppe aus Gifhorn. Sie beginnt um 13 Uhr am Ceka-Brunnen und endet gegen 17 Uhr.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Fridays for Future