Sie sind hier: Region > Gifhorn >

Hohes Infektionsgeschehen im Landkreis Gifhorn - Mehrere Kitas betroffen



Hohes Infektionsgeschehen im Landkreis - Mehrere Kitas betroffen

An sechs Kitas, einer Schule und einem Kinderheim wurden Quarantänemaßnahmen verhängt.

Symbolbild
Symbolbild Foto: pixabay

Gifhorn. Für den Landkreis Gifhorn werden am heutigen Montag 450 Neuinfektionen und der Anstieg der 7-Tage-Inzidenz um fast 200 Punkte (198,6) auf 1.133,6 vom Robert-Koch-Institut gemeldet. Laut einer Pressemitteilung des Landkreises Gifhorn sind auch einige Alten- und Pflegeheime sowie Schulen und Kitas betroffen.



Lesen Sie auch: Inzidenz bei 1.228: Anstieg in der Region höher als im Bund


Aktuell gibt es Corona-Fälle im Ruhesitz Romatica Sprakensehl-Bokel, im Altenheim Haus an den Eichen, Meinersen Seershausen, in der Diakonie Kästorf und in der Seniorenresidenz Wesendorf.

Mehrere Kitas betroffen


Noch stärker ist das Infektionsgeschehen im Bereich Schule und Kita. Hier meldet der Landkreis nur noch die Einrichtungen, an denen die Anordnung einer Quarantäne notwendig geworden ist. Am heutigen Montag ist dies die Aller-Oker-Schule mit vier Personen und Quarantäneanordnung für eine Gruppe, der Martin-Luther-Kindergarten Gifhorn mit drei positiv Getesteten und zwei Gruppen in Quarantäne, die Kita St. Viti-Spatzen (Didderse) mit einer infizierten Person, die aber Quarantäne für zwei Gruppen nach sich zieht und die DRK-Kita Meinersen (Schulstraße) ebenfalls mit einer positiven Person und zwei Gruppen in Quarantäne. Gleiches gilt für die Kita Rothemühle, die Kita Ettenbüttel, die DRK-Kita Schönewörde und das Kinderheim Wittingen.


zum Newsfeed