Inobhutnahme in Asylbewerberunterkunft eskaliert: Beamte verletzt

Als die Polizei drei Kinder an das Jugendamt übergeben wollten, wurden sie von Familienangehörigen angegriffen.

Symbolfoto
Symbolfoto Foto: Rudolf Karliczek

Ehra-Lessin. Wie die Polizei berichtet, wurden die Beamten am Donnerstagnachmittag gegen 15:15 Uhr vom Jugendamt des Landkreises Gifhorn um Vollzugshilfe und Unterstützung bei einer Inobhutnahme von drei Kindern in der Asylbewerberunterkunft in Ehra-Lessin ersucht. Der Einsatz verlief allerdings nicht reibungslos.


Lesen Sie auch: Unfall auf B4 fordert zwei Schwerverletzte


Als die Kinder vor Ort in die Obhut des Jugendamtes übergeben werden sollten, wurden die eingesetzten Beamten von Familienangehörigen der drei Kinder angegriffen und im Zuge der anschließenden Widerstandshandlungen leicht verletzt.

Verstärkung rückte an


Aufgrund befürchteter Solidarisierungseffekte durch unbeteiligte Bewohner der Unterkunft wurde eine Vielzahl an Polizeikräften zur Unterstützung angefordert. Die Einsatzlage konnte durch die hohe Polizeipräsenz beruhigt werden. Zu weiteren Zwischenfällen kam es nicht.

Die beiden minderjährigen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Sofortmaßnahmen an die Mutter übergeben. Gegen die beiden wurden Strafverfahren wegen Widerstandes, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung eingeleitet. Die drei jüngeren Kinder befinden sich nun in der Obhut des Jugendamtes.


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Kriminalität