Kleine Kameraden begeisterten beim Orientierungsmarsch


Der Orientierungsmarsch war sehr gut besucht. Fotos: Feuerwehr Papenteich
Der Orientierungsmarsch war sehr gut besucht. Fotos: Feuerwehr Papenteich

Vordorf. Über 200 Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren aus dem Papenteich sind am Samstag zum Orientierungsmarsch gestartet. Die 29 Gruppen starteten in Vordorf und mussten eine sechs Kilometer lange Strecke über Rethen bis nach Adenbüttel meistern. Über die Veranstaltung berichtet die Feuerwehr Papenteich in ihrer Pressemitteilung.


Auf der Strecke waren insgesamt vier Stationen, an denen die Kinder und Jugendlichen ihr Geschick und Wissen unter Beweis stellen mussten. So galt es unter anderem einen Kleiderbügel aus mehreren Metern Entfernung so zu werfen, dass dieser hinterher an einer Kleiderstange hängen bleibt oder einen Ball auf einem Tischtennisschläger über eine Hürde zu balancieren. „Ich bin froh über den positiven Verlauf der Veranstaltung, die Kinder hatten viel Spaß und hatten die Gelegenheit sich hier einmal kennen zu lernen. Wir erhoffen uns durch die gemeinsame Veranstaltung von Kinder- und Jugendfeuerwehr zukünftig mehr übernahmen in die Jugendfeuerwehr und somit später in den aktiven Dienst der Feuerwehr“, so Christiane Blume, Gemeindekinderfeuerwehrwartin der Samtgemeinde Papenteich und Organisatorin des Marsches.

Abwechslungsreich, spaßig und interessant


<a href= Der erste Platz ging nach Adensbüttel.">
Der erste Platz ging nach Adensbüttel. Foto:



Ebenfalls an den Start gegangen ist Samtgemeindebürgermeisterin Ines Kielhorn mit ihren Kollegen aus Politik und Verwaltung. „Dies war das erste Mal, dass die Kinder- und Jugendfeuerwehren einen O-Marsch gemeinsam veranstaltet haben. Die verschiedenen Spiele entlang der Strecke waren allesamt sehr abwechslungsreich und haben uns sehr viel Spaß gemacht. Es war sehr interessant eine solche Veranstaltung einmal als Teilnehmer mitzumachen, kommt man doch sonst nur zur Siegerehrung her“ so Kielhorn, welche mit Ihrer Gruppe immerhin den 19. Platz erlangte.

Die Platzierungen


In diesem Jahr erlangte die Feuerwehr Adenbüttel 2 den ersten Platz, knapp gefolgt von den Gruppen Rötgesbüttel 4 und Rötgesbüttel 2. Ein absolutes Highlight war in diesem Jahr die Übergabe des Pokals, welcher von dem Feuerwehr-Salamander aus Braunschweig und dem Eintracht-Maskottchen Leo überreicht wurde. Alle Teilnehmer des diesjährigen Orientierungsmarsches haben außerdem eine Medaille und eine Urkunde erhalten.

<a href= Der Spaß stand natürlich an erster Stelle.">
Der Spaß stand natürlich an erster Stelle. Foto:


mehr News aus Gifhorn

Themen zu diesem Artikel


Feuerwehr Feuerwehr Gifhorn